Ausbildung & Studium: Stadt Sinsheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Marketing

 

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

 

Freinet-Online

FreiNet-Online ist ein Datenbanksystem zur Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und in Europa.Wir verwenden den Webanalysedienst-Software Matomo (www.matomo.org), einem Dienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland, („Mataomo“) auf Basis unseres berechtigten Interesses an der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens zu Optimierungs- und Marketingzwecken gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Daten gesammelt und gespeichert.
Verarbeitungsunternehmen
FreiNet-OnlineDr. Günther LachnitJan RademacherBurkhardtstraße 2464342 Seeheim-Jugenheim InnoCraft150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar.

  • Analyse
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • Anonymisierte IP-Adresse
  • Browser-Informationen
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Geräteinformationen
  • Angeklickte oder heruntergeladene Dateien
  • Geografischer Standort
  • Angeklickte Links zu externen Domains
  • Anzahl der Besuche
  • Seitentitel
  • Referrer URL
  • Bildschirmauflösung
  • Zeitpunkt des ersten Besuchs des Benutzers
  • Zeitpunkt des vorherigen Besuchs des Benutzers
  • Zeitzone
  • Nutzungsdaten
  • User Agent
  • Nutzer-ID
  • Seiten-URL
 
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Im Folgenden wird die erforderliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.
Datenempfänger
  • InnoCraft
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens. privacy@matomo.org

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Funktionell

 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Sinsheim
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Arbeitsvertrag
Arbeitsvertrag

Ausbildung & Studium

Motivierten Schulabgängern:innen bieten wir vielfältige, interessante Möglichkeiten, um den Grundstein für einen späteren beruflichen Erfolg zu legen. Denn mit einer fundierten Ausbildung in unserer modernen Verwaltung ist der erste Schritt zum erfolgreichen Berufsstart getan.

Folgende Dualen Studiengänge bietet die Stadt Sinsheim an:

Bachelor of Arts - Public Management - Einführungspraktikum

Studien- und Berufsinhalte

Aufgabe des Studiengangs ist es Fachkräfte für die Kommunalverwaltung zu gewinnen, die dank des innovativen dualen Studiengangs vielfältige Aufgaben übernehmen können. Beispielsweise in der Ordnungsverwaltung, Leistungsverwaltung, Finanzverwaltung, Personalwesen, Öffentlichkeitsarbeit oder in sozialrechtlichen Bereichen.

Nach dem abgeschlossenen dualen Studium Bachelor of Arts – Public Management könnt ihr in allen Bereichen der Stadtverwaltung in gehobenen und führenden Positionen eingesetzt werden.

Eine Besonderheit dieses Studiums ist, dass man bereits während des Studiums in einem Beamtenverhältnis steht und über die gesamte Studienzeit Anwärterbezüge erhält.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für das duale Studium Bachelor of Arts – Public Management sind:

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates
  • Zulassung der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl oder Ludwigsburg
  • Gesundheitliche Eignung

Ausbildungsdauer

Die Dauer des Studiums beträgt 3,5 Jahre.

Ausbildungsverlauf

6-monatiges Einführungspraktikum in einer öffentlichen Verwaltung, in welchem mindestens zwei Bereiche der Verwaltung durchlaufen werden

  1. 3-semestriges theoretisches Grundlagenstudium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl oder Ludwigsburg
  2. 14-monatige Praxisphase, die abschnittsweise bei öffentlichen Verwaltungen absolviert wird. Davon muss ein Abschnitt in der Privatwirtschaft, in einem anderen Bundesland oder im Ausland absolviert werden. Außerdem muss eines der vier Praktika in einer Gemeinde mit maximal 10.000 Einwohnern stattfinden.
  3. Vertiefungsstudium (1 Semester) an der Hochschule

Vor dem Vertiefungsstudium wird die Bachelorarbeit angefertigt.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Neues Zulassungsverfahren

  1. Melde dich online für einen Studierfähigkeitstest bei der von dir bevorzugen Hochschule in Ludwigsburg oder Kehl an
  2. Hast du den Test erfolgreich bestanden? Herzlichen Glückwunsch! Dann bewirb dich unter dem Online-Portal der Hochschulen. Das Portal ist vom 01.08.2021 bis 15.07.2022 freigeschaltet. Vergiss nicht, die Stadt Sinsheim als deine Wunschausbildungsstelle im Bewerbungsverfahren anzugeben. Beachte hierbei, dass unsere Stellen nur bis zum 15.11.2021 freigeschaltet sind. Die Hochschulen leitet dann die Bewerbung automatisch an uns weiter.
  3. Wenn deine Bewerbung überzeugt, laden wir dich zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Weitere Informationen erhältst du bei den Hochschulen für öffentliche Verwaltung in Kehl und Ludwigsburg.

Vergütung

Die Vergütung richtet sich nach der jeweils gültigen Fassung des Landesbesoldungsgesetz Baden-Württemberg (LBesGBW) und beträgt derzeit 1.348,78 Euro und wird während des gesamten Studiums gezahlt.

Bachelor of Arts - Soziale Arbeit - Fachrichtung Kinder- und Jugendarbeit

Studien- und Berufsinhalte

Die Soziale Arbeit beschäftigt sich mit der Bewältigung sozialer Probleme und schwieriger Situationen von Einzelpersonen, Gruppen und des Gemeinwesens, deren Ursachen zwischenmenschlicher, wirtschaftlicher, psychischer, gesundheitlicher oder pädagogischer Natur sind.

Ziel des Studiums ist es, entsprechende kognitive, methodische und sozial-ethische Kompetenzen zu erwerben, um komplexe Problemsituationen zu verstehen und professionell zu ihrer Lösung beitragen zu können (vgl. DHBW Stuttgart Sozialwesen)

Als Student:in der Sozialen Arbeit lernst du unterschiedliche Arbeitsfelder der Sozialarbeit und der Sozialpädagogik kennen.

Voraussetzungen 

  • Abitur oder
  • Fachhochschulreife + Allgemeiner Studierfähigkeitstest

(Nähere Informationen zum Studierfähigkeitstest erhalten Sie auf der Homepage der DHBW)

Ausbildungsdauer

Die Dauer des Studiums beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis erfolgt im 3-Monats-Rhythmus. Das an der Dualen Hochschule Stuttgart vermittelte Wissen wird im Arbeitsbereich des Kinder- und Jugendreferats der Stadt Sinsheim praktisch angewandt. Praxisanteile in den Arbeitsfeldern Schulsozialarbeit und Offene Jugendarbeit sind fester Bestandteil der praktischen Ausbildung. Nach jedem Theorieabschnitt müssen Prüfungen abgelegt werden. Außerdem ist im letzten Semester eine Bachelorarbeit anzufertigen.

Ausbildungsbeginn
Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. Oktober.

Bewerbung
Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung
Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Bachelor of Engineering - Climate Change Management & Engineering

Studien- und Berufsinhalte

Das Bachelorstudium beinhaltet die Bereiche Ingenieurwissenschaften (55 Prozent), Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (35 Prozent) und Umweltpsychologie (10 Prozent). Der Unterricht findet ab dem 3. Semester in englischer Sprache statt. Ziel des Studiums ist es, für die Herausforderungen des globalen Klimawandels mit dem notwendigen Fachwissen und dem idealen Kompetenzmix ausgestattet zu sein. Nach dem Studium erhältst du den Abschluss als Bachelor of Engineering und kannst dein Wissen in Unternehmen, Behörden, Landkreise, Politik und NGO's anwenden.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für das duale Studium Climate Change Management & Engineering sind:

  • Abitur, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • B2 Sprachniveau in Englisch

Ausbildungsdauer

Die Dauer des Studiums beträgt 3,5 Jahre.

Ausbildungsverlauf

Das Studium findet an der SRH Hochschule Heidelberg statt und ist in verschiedene Module gegliedert und verbindet einen Mix aus Theorie und Praxis. Die Theoriewochen haben eine Dauer von jeweils 25 Wochen. Die Praxiswochen dauern 14 bis 17 Wochen. Die Praxisabschnitte finden im Amt für Infrastruktur, Amt für Gebäudemanagement und in den Stadtwerken Sinsheim statt. Im letzten Semester muss eine Bachelor Thesis ausgearbeitet werden. Weitere Informationen können Sie der Homepage der SRH Hochschule Heidelberg entnehmen.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. Oktober.

Bewerbung

Dieser Studiengang wird nicht jedes Jahr angeboten. 

Vergütung

Die Vergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD). Zudem werden die monatlichen Studien-, Exkursions- sowie die einmaligen Immatrikulationsgebühren übernommen.

Folgende Ausbildungsberufe bietet die Stadt Sinsheim an:

Verwaltungsfachangestellte:r

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Die Aufgaben eines Verwaltungsfachangestellten sind sehr vielfältig und je nach Einsatzgebiet unterschiedlich. Verwaltungsfachangestellte können in allen Bereichen der Stadtverwaltung eingesetzt werden und stehen häufig im Kontakt mit den Bürger:innen. Ebenso gehört es zu den Aufgaben eines Verwaltungsfachangestellten, Anträge zu bearbeiten und dabei die einschlägigen Rechtsvorschriften zu beachten.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur:zum Verwaltungsfachangestellten ist die mittlere Reife.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet in den ersten beiden Ausbildungsjahren an der Julius-Springer-Schule in Heidelberg in Form von Blockunterricht statt. Im dritten Jahr findet ein Abschlusslehrgang an einer Verwaltungsschule statt. Die praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedenen Ämtern der Stadt Sinsheim sowie bei den Stadtwerken Sinsheim. Im zweiten Jahr der Ausbildung ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Im letzten Jahr erfolgt eine Abschlussprüfung in Form eines schriftlichen und praktischen Teils.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Beamter:Beamtin des mittleren Verwaltungsdienstes

Ausbildungs- und Berufsinhalte

In der Ausbildung zum:zur Beamten:in im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst gibt es viel Theoretisches, aber auch Praktisches zu erlernen. Beamt:innen im mittleren nichttechnischen Dienst können in allen Verwaltungen eingesetzt werden. Bei guten Leistungen im mittleren Verwaltungsdienst ist auch der spätere Aufstieg in den gehobenen Dienst möglich. Der theoretische Unterricht ist auf den Berufsalltag zugeschnitten, sodass das neue Wissen stets bei der Arbeit auch direkt angewendet werden kann.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum:zur Beamt:in im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst ist die mittlere Reife (Realschulabschluss).

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung, auch Vorbereitungsdienst genannt, beträgt zwei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die praktische Ausbildung findet in der Stadtverwaltung Sinsheim, die theoretische Ausbildung in der Julius-Springer-Schule in Heidelberg in Form von Blockunterricht statt. Der 6-monatige Abschlusslehrgang erfolgt an der Verwaltungsschule des Gemeindetags Baden-Württemberg in Karlsruhe. Mitte des 2. Ausbildungsjahres ist die Abschlussprüfung in sechs Fachbereichen abzulegen.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Vergütung richtet sich nach der jeweils gültigen Fassung des Landesbesoldungsgesetz Baden-Württemberg (LBesGBW) und beträgt derzeit 1.292,89 Euro.

Praxisintegrierte Ausbildung zum:zur Erzieher:in

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Die Ausbildung zum:zur Erzieher:in befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen selbstständig und eigenverantwortlich als Erzieher:in tätig zu sein.
Während der Ausbildung werden die erzieherischen Fertigkeiten und Fähigkeiten vermittelt. Ebenso gehört es zu den Aufgaben einer Erzieherin bzw. eines Erziehers, Bildungskonzepte zu erarbeiten, zu strukturieren und zu evaluieren sowie durch pädagogische Maßnahmen und Aktivitäten die kindlichen Bildungs- und Entwicklungsprozesse zu unterstützen und zu fördern.

Voraussetzungen

Für die praxisintegrierte Ausbildung zum:zur Erzieher:in gibt es u.a. folgende Aufnahmevoraussetzungen:

  • Hast du die mittlere Reife oder einen gleichwertigen Bildungsstand, muss vor der Ausbildung das einjährige Berufskolleg für Praktikant:innen absolviert werden.
  • Hast du die Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsstand, ist eine praktische Tätigkeit von mindestens sechs Wochen in einer sozialpädagogischen Einrichtung nachzuweisen, die zur Vorbereitung auf die nachfolgende Berufsausbildung geeignet ist.

Gerne kannst du uns auf die weiteren Aufnahmemöglichkeiten ansprechen.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung findet abwechselnd in der Fachschule für Sozialpädagogik (Albert-Schweitzer-Schule Sinsheim) und in den Kindergärten der Stadt Sinsheim statt. Im letzten Ausbildungsjahr ist eine Facharbeit mit Kolloquium zu erstellen sowie eine schriftliche und mündliche Prüfung abzulegen.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes besonderer Teil Pflege (TVAöD-Pflege) und beträgt derzeit

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.165,69 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.227,07 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.328,38 Euro

Berufspraktikum für den Beruf des:der Erziehers:Erzieherin

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Die Ausbildung zum:zur Erzieher:in befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen selbstständig und eigenverantwortlich als Erzieher:in tätig zu sein. Weitere Aufgaben sind das Planen, Organisieren und Durchführen der pädagogischen Erziehungsarbeit sowie die aktive Mitarbeit in allen Bereichen (Gruppenarbeit, Teamarbeit) und die Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Institutionen.

Voraussetzungen

Voraussetzung für das Berufspraktikum ist ein erfolgreicher Abschluss der Fachschule für Sozialpädagogik.

Ausbildungsdauer

Die Dauer des Berufspraktikums beträgt ein Jahr.

Ausbildungsverlauf

Die praktische Ausbildung erfolgt in einem städtischen Kindergarten. Während des Berufspraktikums finden acht bis zehn Fortbildungstage statt. Am Ende muss ein Kolloquium durchgeführt werden.

Ausbildungsbeginn

Das Ausbildungspraktikum beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrages für Praktikant:innen des öffentlichen Dienstes (TVPöD) und beträgt derzeit 1.627,02 Euro.

Jugend- und Heimerzieher:in

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Jugend- und Heimerzieher:innen gestalten mit kreativen und innovativen Ideen die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe und orientieren sich dabei an den entsprechenden gesetzlichen Vorgaben. Sie unterstützen Kinder und Jugendliche bei persönlichen, familiären und schulischen Problemen und in der kreativen Freizeitgestaltung. Dabei geben sie Halt und Orientierung in krisenhaften Situationen. In der Offenen Kinder- und Jugendarbeit begleiten und fördern die Jugend- und Heimerzieher:innen Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zur Selbständigkeit. Im Jugendhaus bieten sie einen offenen gestaltbaren Raum an, in dem die jungen Menschen ihre Ideen und Interessen umsetzen, ihre Fähigkeiten erkennen und erproben, und sich selbst als wirksam erfahren können.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher:in ist die mittlere Reife sowie ein Vorpraktikum in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe oder eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet an der Fachschule für Sozialwesen im KVJS-Bildungszentrum Schloss Flehingen statt. In 14-tägigem Rhythmus sind in der Regel zwei Unterrichtstage und circa fünfmal jährlich eine Blockwoche festgesetzt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Jugendhaus der Stadt Sinsheim. Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung. Sie setzt sich aus einer schriftlichen Prüfung, einer mündlichen Prüfung und einer Facharbeit mit nachfolgendem Kolloquium zusammen. Das Regierungspräsidium verleiht die staatliche Anerkennung.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Fachangestellte:r für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbibliothek

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Zu deinen Aufgaben als Fachangestellte:r für Medien- und Informationsdienste zählen unter anderem der Aufbau und Erwerb, sowie die Erschließung und Bearbeitung von Bibliotheksbeständen. Ebenso bist du im Benutzerservice tätig und unterstützt die Bibliotheksnutzer:innen bei der Medien- und Informationssuche. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die Arbeitsorganisation und Bürowirtschaft.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum:zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste ist die mittlere Reife.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet in der Hermann-Gundert-Schule in Calw statt. Dort ist eine Unterbringung im Wohnheim möglich. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Stadtbibliothek der Stadt Sinsheim. Im zweiten Ausbildungsjahr ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Im letzten Jahr erfolgt eine Abschlussprüfung in Form eines schriftlichen und praktischen Teils.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Fachangestellte:r für Bäderbetriebe

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Die Aufgaben des:der Fachangestellten für Bäderbetriebe sind sehr vielfältig. Zum Tätigkeitsfeld gehört die Wasseraufbereitung (Sicherstellung der Qualität von Badewasser) sowie die Kontrolle und Wartung der technischen Anlagen zur täglichen Arbeit. Ebenso sind die Erteilung von theoretischem und praktischem Schwimmunterricht sowie die Beaufsichtigung des Badebetriebes Teil der Arbeit eines:einer Fachangestellten für Bäderbetriebe.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur:zum Fachangestellten für Bäderbetriebe ist der Hauptschulabschluss.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet in der Landesfachschule für Fachangestellte für Bäderbetriebe (Heinrich-Lanz-Schule) in Mannheim in Form von Blockunterricht statt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Freibad Sinsheim und in den Wintermonaten in der Badewelt Sinsheim. Im zweiten Ausbildungsjahr ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Im letzten Jahr erfolgt eine Abschlussprüfung in Form eines schriftlichen und praktischen Teils.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit:

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Elektroniker:in Fachrichtung Betriebstechnik

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Als Elektroniker:in für Betriebstechnik bist du für jegliche elektronischen Arbeiten zuständig. Du lernst Schaltungen aufzubauen und zu prüfen, Steuereinheiten zu programmieren und elektrische Bauteile zu installieren, sodass die Stadtverwaltung jeden Tag ordnungsgemäß mit Strom versorgt werden kann. Dein Aufgabengebiet ist sehr vielfältig, da du Kenntnisse aus der IT und Energietechnik erlernst. Du berätst und unterstützt die verschiedenen Ämter bei elektronischen Problemen und bist für die Fehlersuche verantwortlich.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Ausbildung zum:zur Elektroniker:in für Betriebstechnik ist die mittlere Reife oder ein guter Hauptschulabschluss.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3,5 Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die ersten 1½ Jahre der Ausbildung finden im Trainingscenter der Firma ABB in Heidelberg statt. Die theoretische Ausbildung wird in der Werner-von-Siemens Schule absolviert. Die praktische Ausbildung erfolgt dann bei den Stadtwerken Sinsheim an der Kläranlage. Im zweiten Ausbildungsjahr ist Teil 1 der Abschlussprüfung abzulegen. Im letzten Jahr erfolgt Teil 2 der Abschlussprüfung.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit:

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • Im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • Im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro
  • Im 4. Ausbildungsjahr 1.202,59 Euro

Fachkraft für Abwassertechnik

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Fachkräfte für Abwassertechnik sind unter anderem für die Aufbereitung und Reinigung von Abwasser in Kläranlagen zuständig. Ebenso sind Sie für den Betrieb und die Unterhaltung von Entwässerungssystemen und für die Abwasserbehandlung verantwortlich. Auch werden Proben entnommen und im Labor untersucht. Die Dokumentation gehört ebenfalls zur täglichen Arbeit.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik ist der Hauptschulabschluss.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet in der Kerschensteiner Schule in Stuttgart in Form von Blockunterricht statt. Die praktische Ausbildung erfolgt bei den Stadtwerken Sinsheim – Betriebszweig Abwasserbeseitigung - an der Kläranlage in Sinsheim.
Im zweiten Jahr der Ausbildung ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Im letzten Jahr erfolgt eine Abschlussprüfung in Form eines schriftlichen und praktischen Teils.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit:

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Als Fachkraft für Veranstaltungstechnik bist du Allrounder hinsichtlich aller veranstaltungstechnischen und fachlichen Fragen zu den verschiedensten Veranstaltungen die bei uns stattfinden. Den Großteil deiner Ausbildung absolvierst du im Team in der umfangreich sanierten Dr.-Sieber-Halle. Zu deinen Aufgaben gehören die Vor- und Nachbearbeitungen der Veranstaltungen unter Berücksichtigung der einschlägigen Verordnungen und Regeln. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik sind flexibel, teamfähig, organisiert, haben technisches Verständnis und praktisches Geschick. Eine hohe Bereitschaft zu unüblichen Arbeitszeiten und an wechselnden Einsatzorten zu arbeiten setzten wir voraus.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik ist mindestens ein guter Hauptschulabschluss. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.


Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet im Blockunterricht in der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden statt. Dort ist eine Unterbringung Schülerwohnheim möglich. Die praktische Ausbildung erfolgt größtenteils in der Dr.-Sieber-Halle. Einzelne Ausbildungsinhalte werden im Verbund mit anderen Partnern ausgebildet. Im zweiten Ausbildungsjahr ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Im letzten Jahr erfolgt eine Abschlussprüfung, die sich in fünf Prüfungsbereiche aufteilt.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit:

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Gärtner:in - Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Ausbildungs- und Berufsinhalte

In der Ausbildung zum:zur Gärtner:in gibt es sehr viel Theoretisches, als auch Praktisches zu erlernen. Der theoretische Unterricht ist auf den Berufsalltag zugeschnitten, sodass das neue Wissen stets bei der Arbeit auch direkt angewendet werden kann. Es gibt außerdem noch überbetriebliche Lehrgänge, in welchen man die Möglichkeit hat, das Wissen noch weiter durch Pflicht- und/oder Wahlkurse zu vertiefen.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum:zur Gärtner:in ist ein guter Hauptschulabschluss.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet in der Johannes-Guttenberg-Schule in Heidelberg in Form von Blockunterricht statt. Die überbetriebliche Ausbildung wird in Form von Lehrgängen im überbetrieblichen Ausbildungszentrum für den Garten- und Landschaftsbau in Heidelberg durchgeführt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Amt für Infrastruktur. Nach einer Zwischenprüfung im 2. Ausbildungsjahr, folgt im 3. Ausbildungsjahr die Abschlussprüfung.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit:

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Kaufleute für IT System-Management

Ausbildungs- und Berufsinhalte

Als Kauffrau:mann für IT-System-Management gehört es unter anderem zu deinen Aufgaben Problem- und Aufgabenstellungen zu bearbeiten, die durch die Verwendung von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen auftreten. Zudem zählt zu deinem Aufgabengebiet das Beschaffen und Installieren von Hard- und Software sowie die Beratung und Unterstützung der einzelnen Ämter und Abteilungen bei deren Verwendung. Ebenso bist du für die Systemarchitektur, Netze und Dienste sowie das Herstellen und Betreuen von Systemlösungen zuständig.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur:zum Kauffrau:mann für IT-System-Management ist die mittlere Reife.

Ausbildungsdauer

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsverlauf

Die theoretische Ausbildung findet an der Johann-Philipp-Bronner Schule in Wiesloch statt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Amt für Informations- und Kommunikationstechnik bei der Stadt Sinsheim. Die Abschlussprüfung ist in zwei Teile gegliedert - Teil 1 findet im zweiten Ausbildungsjahr statt und Teil 2 am Ende der Ausbildung.

Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jeweils zum 01. September.

Bewerbung

Die Ausschreibung für die zu besetzenden Ausbildungsplätze wird in der Regel im Juni/Juli veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist endet jeweils Mitte September des Jahres vor Ausbildungsbeginn.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung orientiert sich an der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) und beträgt derzeit

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro

Ausbildungsangebote und Studiengänge

Es werden nicht jedes Jahr alle Ausbildungsberufe und Studiengänge angeboten. Einen Überblick über unsere aktuellen Angebote findet man auf unserem Bewerberportal.