Klimaschutz: Stadt Sinsheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Marketing

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

Freinet-Online
FreiNet-Online ist ein Datenbanksystem zur Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und in Europa.Wir verwenden den Webanalysedienst-Software Matomo (www.matomo.org), einem Dienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland, („Mataomo“) auf Basis unseres berechtigten Interesses an der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens zu Optimierungs- und Marketingzwecken gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Daten gesammelt und gespeichert.
Verarbeitungsunternehmen
FreiNet-OnlineDr. Günther LachnitJan RademacherBurkhardtstraße 2464342 Seeheim-Jugenheim InnoCraft150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar.

  • Analyse
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • Anonymisierte IP-Adresse
  • Browser-Informationen
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Geräteinformationen
  • Angeklickte oder heruntergeladene Dateien
  • Geografischer Standort
  • Angeklickte Links zu externen Domains
  • Anzahl der Besuche
  • Seitentitel
  • Referrer URL
  • Bildschirmauflösung
  • Zeitpunkt des ersten Besuchs des Benutzers
  • Zeitpunkt des vorherigen Besuchs des Benutzers
  • Zeitzone
  • Nutzungsdaten
  • User Agent
  • Nutzer-ID
  • Seiten-URL
 
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Im Folgenden wird die erforderliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.
Datenempfänger
  • InnoCraft
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens. privacy@matomo.org

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Sinsheim
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Klimaschutz

Hintergrund

Der Klimawandel gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Deshalb gilt es, das Klima zu schützen und eine gemeinsame Klimapolitik umzusetzen. Dabei spielen neben der internationalen und nationalen Ebene auch Baden-Württemberg und seine Städte und Gemeinden eine zentrale Rolle. Zudem kann jede einzelne Person durch ihr Verhalten einen Beitrag dazu leisten, den Ausstoß von Treibhausgasen zu minimieren.

Mit dem Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg von 2013 hat die Landesregierung eine gesetzliche Richtlinie zum Klimaschutz erlassen. Diese hat zum Ziel die negativen Folgen des menschengemachten Klimawandels zu reduzieren. So sind Kommunen veranlasst, ihre Emissionen - verglichen zum Basisjahr 1990 - zu reduzieren. Der Zielpfad für die Minderung der Treibhausgasemissionen wurde wiederholt nachgeschärft. Konkret sollen die Gesamtemissionen bis 2030 um mindestens 65 Prozent gesenkt werden. Bis 2040 soll eine Netto-Treibhausgasneutralität erreicht sein.

Treibhausgase

Kohlendioxid (CO2) ist ein Treibhausgas. Es gilt als einer der Hauptverursacher der globalen Erwärmung. Es entsteht vor allem bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdöl und Erdgas. Aber auch in der Landwirtschaft und bei der Energieerzeugung aus Biomasse entstehen Treibhausgase wie zum Beispiel Methan und Lachgas.

Unter Netto-Treibhausgasneutralität versteht man das Gleichgewicht zwischen menschengemachten Treibhausgasemissionen aus Quellen und dem Abbau von Treibhausgasen durch Senken.

Klimaschutzkonzept

Mit dem genannten Hintergrund hat der Gemeinderat der Stadt Sinsheim beschlossen, ein integriertes Klimaschutzkonzept zu erstellen.

Dieses Konzept dient der Stadt Sinsheim als Einstieg in eine ganzheitliche Klimaschutzplanung. Dabei werden bisherige klimaschutzrelevante Maßnahmen bewertet, die emissionsstarken Sektoren auf ihre Potentiale überprüft und Strategien zur Reduzierung der Emissionen entwickelt.

Die konkreten Bearbeitungsschritte und den vorgesehenen Zeitplan können Sie hier (PDF-Datei) einsehen.

Im Zusammenhang mit der Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz zwischen dem Rhein-Neckar-Kreis und 52 seiner Städte und Gemeinden wurde eine Webseite erstellt, die Aufschluss über die Energie- und CO2-Bilanzen der einzelnen Kommunen gibt. Hier können Sie sich über die Daten der Stadt Sinsheim informieren. 

CO2-Bilanz Sinsheim

Anmerkung: die Erhebung der Daten erfolgt im territorialen Ansatz. Alle CO2 Verursacher des Stadtgebietes zahlen auf die Bilanz ein, beispielsweise auch die Autobahn. 

Projektförderung

Laufzeit

Die Laufzeit des geförderten Projekts umfasst
die Zeit vom 1. November 2021 bis 31.10.2023.

Förderkennzeichen

Das Förderkennzeichen lautet 67K17577

Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Projekte und Initiativen

Die Stadt Sinsheim bekennt sich seit Jahren ganz aktiv und praktisch zum Klimaschutz. Hier können Sie sich über aktive Projekte und Initiativen informieren und weiterführende Dokumente einsehen.

KlimaScouts

im Jahr 2021 wurde das Projekt „Kommunale Klimascouts - Azubis für mehr Klimaschutz“ von dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) mit Förderung durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gestartet. Ziel dieses Projektes ist es, Auszubildende in Verwaltungen und kommunalen Eigenbetrieben für den kommunalen Klimaschutz zu gewinnen und als „Kommunale Klimascouts“ zu qualifizieren. Wir freuen uns, dass die Stadt Sinsheim an dem Projekt teilnimmt und den Azubis dieses tolle Projekt anbieten kann.

Das Projekt startet mit dem Schulungsprogramm „KlimaQuali“ und wird in einer Präsenzveranstaltung in Mannheim stattfinden. Direkt im Anschluss an die „KlimaQuali“ beginnt die Projektphase, in der die Klimascouts eigenständig ein Klimaschutzprojekt planen und umsetzen. Der Umfang beträgt hierfür drei Monate.

Alle „Scouts-Projekte“ nehmen an einem bundesweiten Wettbewerb teil. Die eingereichten Vorhaben werden von einer Fach-Jury bewertet und die drei überzeugendsten Projekte bei der Kommunalen Klimakonferenz in Berlin ausgezeichnet und mit jeweils 3.000 Euro prämiert.

Alle Informationen zum Projekt können auch auf der Homepage unter www.kommunale-klimascouts.de nachgelesen werden.

Dein.Klima

Das Projekt Dein.Klima – Energiesparmodelle für Schulen im Rhein-Neckar-Kreis zielt auf die Stärkung und Verankerung des Klimaschutzbewusstseins der Kinder, Jugendlichen und beschäftigten Erwachsenen in Schulen unserer Region. In den Projektschulen werden Energie-und Klima-Teams gebildet, die sich aus Schülerinnen und Schülern, Schulkollegium, Hausmeisterinnen und Hausmeistern sowie Schulleitungen zusammensetzen. Sie initiieren pädagogische Aktivitäten und regen kleinere technische Maßnahmen an. Gleichzeitig werden in den Schulen Strukturen und Anreiz geschaffen, die das Bewusstsein im Umgang mit Wärme und Strom sowie anderen Ressourcen und Konsumgütern stärken.

Das Projekt wird durch Kooperation der Kliba mit dem ifeu Institut Heidelberg durchgeführt und ist im November 2021 offiziell gestartet.

In Sinsheim nehmen drei Schulen teil:

  • Theodor-Heuss-Schule
  • Grundschule Hilsbach-Weiler
  • Grundschule Rohrbach

In den Schulen fand im Schuljahr 2021/2022 eine Auftakt-Begehung statt. Im Ergebnis wurde ein Protokoll mit Handlungsansetzen erstellt und übermittelt.

Im Dein.Klima Ansatz bilden die Schulen interdisziplinäre Teams oder AGs, um verschiedene Aktivitäten umzusetzen. Beispiele hierfür könnten sein: Energiesparen bei Strom und Wärme, Abfalltrennung unter der Lupe, Projekttage, Veggie-Day in der Mensa und viele mehr. Die teilnehmenden Schulen können dabei auf Angebote der Projektträger zurückgreifen. Die Angebote beinhalten vor-Ort Unterstützung bei Lehrerkonferenzen, Aktionstagen oder Workshops und Unterrichtseinsätzen. Dabei stehen interessante und vielfältige Materialpakete zur Verfügung. Die Aktivitäten werden in einem jährlichen Fragebogen durch den Projektträger analysiert. Anhand einer Berechnungsmatrix werden Prämien für die Schulen berechnet. Diese werden in einem feierlichen Rahmen an die Schule überreicht. 

Das Schuljahr 2021/2022 ist abgeschlossen und die drei Sinsheimer Schulen konnten durch Ihre Teilnahme zusammen fast 1.000 Euro erhalten. Die Übergabe erfolgte in Heidelberg, im Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu).

Retrospektive - der Blick zurück

klimafit Challenge

  • Allgemeine Informationen und Ablaufbeschreibung der klimafit Challenge

Weniger Fleisch essen, mehr Radfahren oder Strom sparen? Jede:r von uns kann im Alltag kleine Schritte unternehmen, um gemeinsam gegen den Klimawandel vorzugehen. Mit der klimafit-Challenge wählen Sie aus 16 individuellen Klimaschutzmaßnahmen in den Bereichen Ernährung, Energie und Mobilität, was zu Ihrem eigenen Lebensumfeld und Alltag passt.
Am Ende Ihrer Challenge geben Sie ein, welche Maßnahmen Sie durchgeführt haben. Das Berechnungstool rechnet dann konkret aus, wie viel CO2-Emissionen während der Challenge gespart werden: auf Ihrer privaten und auf der kommunalen Ebene! Denn zusammen können wir Großes schaffen und jeder Beitrag zählt! Probieren Sie das Tool hier aus: www.klimafit-challenge.de/kommune
Machen Sie mit, vermeiden Sie mit uns Treibhausgasemissionen und tragen Sie aktiv zu mehr Klimaschutz in Ihrer Region bei! Zusammen werden wir aktiv für mehr Klimaschutz!

Häufig gestellte Fragen und klärende Antworten zur klimafit Challenge finden Sie hier (PDF-Datei).​

Eine detaillierte Anleitung zur Teilnahme an der klimafit Challenge finden Sie hier (PDF-Datei) 

Das Tagebuch zur Kontrolle Ihres Vorhabens finden Sie hier

  • Fernsehbeitrag im Rahmen der klimafit Challenge

Am 04.04.2022 war das SWR Fernsehen in Sinsheim und hat einen Beitrag zur klimafit Challenge gedreht. Das Ergebnis wurde in den 18:00 Uhr Nachrichten von SWR Aktuell Baden-Württemberg ausgestrahlt. Der Abschnitt über die klimafit Challenge erscheint zwischen Minute 8:23 und 9:53.

Sie können den Beitrag hier in der Mediathek ansehen.

Feedback

Während des Challenge Zeitraums wurden insgesamt 534 Klimaschutz-Maßnahmen von 368 Teilnehmenden aus 5 Regionen durchgeführt.

Dabei haben Sie gemeinsam 29,98 t CO2 eingespart!
Diese Menge entspricht den Emissionen von zwei Mittelklassewagen, die die Erde je einmal entlang des Äquators umfahren.
Würden diese Maßnahmen von 10 % der deutschen Bevölkerung ein Jahr lang durchgeführt, könnten dadurch die Emissionen einer Stadt wie Köln (ca. 1,1 Mio. Einwohner:innen) vermieden werden.

Nachstehend können Sie die Einsparungsergebnisse der Teilnehmer:innen der Stadt Sinsheim einsehen. In zwei Abbildungen pro Region können Sie erkennen, welche der 16 Klimaschutzmaßnahmen am beliebtesten waren und welchen Anteil jede Maßnahme und Region an den Gesamteinsparungen hat. Schauen Sie doch gern einmal nach! 

Earth Hour

Earth Hour

Die Earth Hour ist eine regelmäßig stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion, die der WWF ins Leben gerufen hat. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Auch viele tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Auch Sinsheim ist dabei. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. 

Die Earth Hour zeigt, wie viele Menschen gemeinsam auf der ganzen Welt sich für den Klima- und Umweltschutz einsetzen. Jede und Jeder kann sich am 26. März um 20.30 Uhr mit dem symbolischen Lichtausschalten in den eigenen vier Wänden beteiligen. Dinner in the Dark, Versteckenspielen mit den Kindern, Malen mit Leuchtfarben: Wir laden gemeinsam mit dem WWF alle ein, bei der Earth Hour mitzumachen!

Alle Informationen zur Earth Hour finden Sie hier.

 

Feedback

Diese "Stunde der Erde" hat Rekorde gebrochen. Mehr als 660 Städte und Gemeinden haben sich beteiligt - das sind fast 100 mehr als im Vorjahr!

Kaum jemand ist am Samstag an unserer Aktion vorbeigekommen. Wir konnten unzählige Menschen erreichen und gemeinsam ein starkes Zeichen für einen friedlichen und lebendigen Planeten setzen. Und eins ist dabei ganz klar: Ohne Sie wäre dies nicht möglich gewesen.

Tag der offenen Tür - Klima Arena

Tag der offenen Tür - Klima Arena

Die KLIMA ARENA lädt am 10.04.2022 zum Tag der offenen Tür ein – mit einem vielfältigen Progamm ab 10:00 Uhr für Jung und Alt, für Gross und Klein. Eintritt frei! Infos

Feedback

In Summe besuchten fast 1.600 Besucherinnen und Besucher die Klima Arena zum Tag der offenen Tür. Es bestand ein großes Interesse an den Angeboten, es entstanden viele angeregte Gespräche - ein rundum gelungener Saisonauftakt für die KLIMA ARENA!

Auch die Aktivitäten der Stadt Sinsheim wurden in einem Vortrag den interessierten Bürger:innen vorgestellt.