Klimaschutz: Stadt Sinsheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Marketing

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

Freinet-Online
FreiNet-Online ist ein Datenbanksystem zur Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und in Europa.Wir verwenden den Webanalysedienst-Software Matomo (www.matomo.org), einem Dienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland, („Mataomo“) auf Basis unseres berechtigten Interesses an der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens zu Optimierungs- und Marketingzwecken gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Daten gesammelt und gespeichert.
Verarbeitungsunternehmen
FreiNet-OnlineDr. Günther LachnitJan RademacherBurkhardtstraße 2464342 Seeheim-Jugenheim InnoCraft150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar.

  • Analyse
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • Anonymisierte IP-Adresse
  • Browser-Informationen
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Geräteinformationen
  • Angeklickte oder heruntergeladene Dateien
  • Geografischer Standort
  • Angeklickte Links zu externen Domains
  • Anzahl der Besuche
  • Seitentitel
  • Referrer URL
  • Bildschirmauflösung
  • Zeitpunkt des ersten Besuchs des Benutzers
  • Zeitpunkt des vorherigen Besuchs des Benutzers
  • Zeitzone
  • Nutzungsdaten
  • User Agent
  • Nutzer-ID
  • Seiten-URL
 
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Im Folgenden wird die erforderliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.
Datenempfänger
  • InnoCraft
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens. privacy@matomo.org

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Sinsheim
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Klimaschutz

Die öffentliche Hand soll Vorbild für andere sein, indem sie beispielhaft im Klimaschutz vorangeht. Vor diesem Hintergrund werden die Aktivitäten im Klimaschutz der Stadt Sinsheim gebündelt, um sichtbare Ergebnisse im Klimaschutz und ein Beitrag zur Energiewende, zu erreichen.

Die Stadt Sinsheim bekennt sich zu folgenden Zielen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen, dem Klimaschutzgesetztes Baden-Württemberg (KSG BW Novelle 24.10.2020) und dem Klimaschutzpakt mit der Landesregierung 2020/2021:

  • Verringerung von klimaschädlichen Emissionen
  • Ausbau erneuerbarer Energien und Verringerung fossiler Energieversorgung
  • Vorbildfunktion der öffentlichen Hand
  • gemeinsamer Weg zur weitgehend klimaneutralen Verwaltung bis 2040

und erklärt sich bereit, diese Ziele aktiv im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu fördern und zu unterstützen.

Kooperationsvereinbarung

Die Stadt Sinsheim steht in enger Zusammenarbeit mit dem Rhein-Neckar-Kreis, um die zentralen Ziele im Rahmen des Klimaschutzes zu erreichen. Hierfür wurde bereits 2014 eine Kooperationsvereinbarung entwickelt, der sich alle 53 Kommunen des Landkreises angeschlossen haben.

Um die Klimaschutzaktivitäten im Landkreis weiter voran zu bringen und zu stärken, wurde die Kooperationsvereinbarung fortgeschrieben. Der Gemeinderat der Stadt Sinsheim hat dieser bereits in der Sitzung vom 15.02.2022 einstimmig zugestimmt. Oberstes Ziel ist die Erreichung einer weitgehend klimaneutralen Kommunalverwaltung bis 2040 sowie die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen aus den zuvor erstellten Konzepten.

Klimaschutzpakt

Mit dem Beitritt und der Unterzeichnung der unterstützenden Erklärung zum Klimaschutzpakt bekennt sich die Stadt Sinsheim zur Vorbildfunktion der öffentlichen Hand beim Klimaschutz und zu den Zielen des Klimaschutzgesetzes des Landes Baden-Württemberg. Damit verbunden ist das Anstreben von weitgehend klimaneutralen Kommunalverwaltungen bis 2040 und die Umsetzung der Klimaschutzkonzepte.

Das Klimaschutzkonzept dient der Stadt Sinsheim als Einstieg in eine ganzheitliche Klimaschutzplanung. Dabei werden bisherige klimaschutzrelevante Maßnahmen bewertet, die emissionsstarken Sektoren auf ihre Potentiale überprüft und Strategien zur Reduzierung der Emissionen entwickelt.

Projektförderung

Laufzeit

Die Laufzeit des geförderten Projekts umfasst
die Zeit vom 1. November 2021 bis 31.10.2023.

Förderkennzeichen

Das Förderkennzeichen lautet 67K17577

Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Projekte und Initiativen

Dein.Klima

Das Projekt Dein.Klima – Energiesparmodelle für Schulen im Rhein-Neckar-Kreis zielt auf die Stärkung und Verankerung des Klimaschutzbewusstseins der Kinder, Jugendlichen und beschäftigten Erwachsenen in Schulen unserer Region. In den Projektschulen werden Energie-und Klima-Teams gebildet, die sich aus Schülerinnen und Schülern, Schulkollegium, Hausmeisterinnen und Hausmeistern sowie Schulleitungen zusammensetzen. Sie initiieren pädagogische Aktivitäten und regen kleinere technische Maßnahmen an. Gleichzeitig werden in den Schulen Strukturen und Anreize geschaffen, die das Bewusstsein im Umgang mit Wärme und Strom sowie anderen Ressourcen und Konsumgütern stärken.

Die Sinsheimer Schulen haben in einer Artikelserie im Stadtanzeiger über Ihre Projekte und Erfolge berichtet. Die Beiträge können Sie nachstehend einsehen: 

Grundschule Rohrbach

Die Grundschule Rohrbach beteiligt sich als eine von vier Schulen in Sinsheim am kreisweiten Klimaschutzprojekt „Dein.Klima“. Die Schulen werden vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Sinsheim begleitet. Das ifeu ist eine Forschungseinrichtung, die sich auf die Bereiche Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit spezialisiert hat. Die Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Zukunft, in der Schüler aktiv Verantwortung übernehmen.

Die Grundschule Rohrbach hat sich in den letzten Jahren stark für den Umweltschutz und eine nachhaltige Zukunft engagiert. Ein wichtiger Schritt in diesem Engagement war die Ausbildung der Schüler zu Klimamanagern durch das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu). Die Klimamanager haben in einer Schulhausbegehung Verbesserungsvorschläge erarbeitet und erfolgreich umgesetzt. So wurden zum Beispiel Bewegungsmelder in den Toiletten installiert, Schalter beschriftet und die Heizung optimiert. Diese Maßnahmen haben nicht nur dazu beigetragen, Energie und Ressourcen zu sparen, sondern auch das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei den Schülern gestärkt.

Die Grundschule Rohrbach setzt sich aber nicht nur durch konkrete Maßnahmen für den Umweltschutz ein, sondern vermittelt auch wichtige Werte und Haltungen an die Schüler. So werden im Unterricht Themen wie Klimawandel, Nachhaltigkeit und Umweltschutz behandelt und es wird darauf geachtet, dass im Schulalltag Ressourcen geschont werden.

Grundschule Hilsbach-Weiler

Die Grundschule Sinsheim-Weiler beteiligt sich als eine von vier Schulen in Sinsheim am kreisweiten Klimaschutzprojekt „Dein.Klima“. Die Schulen werden vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Sinsheim begleitet. Das ifeu ist eine Forschungseinrichtung, die sich auf die Bereiche Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit spezialisiert hat. Die Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Zukunft, in der Schüler aktiv Verantwortung übernehmen.

An der Grundschule Hilsbach-Weiler haben Schüler und Lehrer gleich mehrere Ideen umgesetzt, um Nachhaltigkeit und Umweltschutz aktiv vorzuleben und umzusetzen. So wird an der Schule Altpapier gesammelt, um die Sammelaktion des FC Weiler zu unterstützen. Lehrer bringen das gesammelte Papier zur Sammelstelle. Demnächst wird es außerdem bereits zum zweiten Mal eine Spielzeugtauschbörse geben. „Die erste war bereits ein voller Erfolg und wurde sehr gut angenommen“, heißt es dazu aus der Schule.

In Hochbeeten auf dem Schulgelände werden bienenfreundliche Blumen und Kräuter angepflanzt. Bei der Zubereitung des Schulfrühstücks legt die Schule großen Wert auf saisonale, regionale Zutaten aus biologischem Anbau.

Alle Aktionen der Schule werden in der Aula gut sichtbar auf einem Aufsteller festgehalten und immer wieder klassenintern oder auf schulinternen Versammlungen thematisiert.

Auch in Hilsbach-Weiler liegt der Fokus des Projekts nicht allein auf den großen, sichtbaren Aktionen. Jeden Tag bewegt man sich in „alltäglichen Kleinstschritten“ auf dem richtigen Weg voran. Lichtdienste, Mülltrennung und bewusstes Papier sparen sind solche kleinen Alltagsschritte.

Theodor-Heuss-Schule

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind heute mehr denn je von großer Bedeutung. Daher beteiligt sich die Theodor-Heuss-Schule als eine von vier Schulen in Sinsheim am kreisweiten Klimaschutzprojekt „Dein.Klima“. Die Theodor-Heuss-Schule ist seit Projektstart aktiv involviert, um das Bewusstsein für Umweltfragen zu stärken und nachhaltige Initiativen zu fördern. Die Schulen werden vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) und dem Klimaschutzmanagement der Stadt Sinsheim begleitet. Das ifeu ist eine Forschungseinrichtung, die sich auf die Bereiche Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit spezialisiert hat. Die Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Zukunft, in der Schüler aktiv Verantwortung übernehmen.

Die Theodor-Heuss-Schule hat im letzten Schuljahr bereits konkrete Maßnahmen umgesetzt, um die Schule nachhaltiger zu gestalten. So wurde beispielsweise das Umwelt-Team gegründet, bestehend aus Schulleitung, Lehrkräften der Primar- und Sekundarstufe sowie der SMV. Es wurden Abfalleimer beschriftet, um Schüler für die Trennung von Wertstoffen zu sensibilisieren sowie Müllsammelaktionen in der Schulumgebung durchgeführt. Um den Energieverbrauch zu reduzieren, wurden Lichtschalter beschriftet, Energie-Manager ernannt sowie Poster an den Türen befestigt, die auf einen ressourcensparenden Umgang mit Strom und Wasser hinweisen.

Zur Stärkung des naturwissenschaftlichen Unterrichts wurden an der Schule drei Indoor-Hydroponikanlagen (Selbstbewässerungsanlagen) bereitgestellt, die in Zusammenarbeit mit Volker Knauber und der BUGA Mannheim entwickelt wurden. Die Hydroponik ist eine Methode, bei der Pflanzen aus trockenen oder feuchten Regionen (zum Beispiel Chili) oder mediterrane Kräuter (zum Beispiel Basilikum) über einen Speicherbehälter mit Wasser und Nährstoffen kultiviert werden. Dadurch können Umweltbedingungen wie Temperatur, Feuchtigkeit und Nährstoffzufuhr kontrolliert werden, um unter anderem schnelleres Wachstum und höhere Erträge zu gewährleisten.

Diese innovative Technologie ermöglicht Schülern der Stufen 5 und 6 eigenständig Gemüse anzubauen und den gesamten Zyklus von der Keimung bis zur Ernte zu beobachten. Durch den kontrollierten Einsatz von Wasser und Nährstoffen können die Lernenden erkennen, wie der Pflanzenanbau ressourcenschonender gestaltet werden kann.

Auch im kommenden Schuljahr sind weitere Projekte im Rahmen des Klimaschutzprojekts „Dein.Klima“ geplant, wie zum Beispiel die Schulung von Energiemanagern sowie Nachhaltigkeitswettbewerbe innerhalb der Lerngruppen, um die Kinder und Jugendlichen in ihrem Nachhaltigkeitsbewusstsein zu motivieren.