Pressemitteilungen: Stadt Sinsheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Marketing

 

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

 

Freinet-Online

FreiNet-Online ist ein Datenbanksystem zur Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und in Europa.Wir verwenden den Webanalysedienst-Software Matomo (www.matomo.org), einem Dienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland, („Mataomo“) auf Basis unseres berechtigten Interesses an der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens zu Optimierungs- und Marketingzwecken gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Daten gesammelt und gespeichert.
Verarbeitungsunternehmen
FreiNet-OnlineDr. Günther LachnitJan RademacherBurkhardtstraße 2464342 Seeheim-Jugenheim InnoCraft150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar.

  • Analyse
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • Anonymisierte IP-Adresse
  • Browser-Informationen
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Geräteinformationen
  • Angeklickte oder heruntergeladene Dateien
  • Geografischer Standort
  • Angeklickte Links zu externen Domains
  • Anzahl der Besuche
  • Seitentitel
  • Referrer URL
  • Bildschirmauflösung
  • Zeitpunkt des ersten Besuchs des Benutzers
  • Zeitpunkt des vorherigen Besuchs des Benutzers
  • Zeitzone
  • Nutzungsdaten
  • User Agent
  • Nutzer-ID
  • Seiten-URL
 
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Im Folgenden wird die erforderliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.
Datenempfänger
  • InnoCraft
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens. privacy@matomo.org

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Funktionell

 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Sinsheim
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zeitungen und Handy
Zeitungen und Handy

Gedanken zum Jahreswechsel

Artikel vom 23.12.2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das zurückliegende Jahr wird uns sicher allen langfristig als besonders herausfordernde Zeit im Gedächtnis bleiben und entsprechend in die Geschichte eingehen, im Politischen wie im Persönlichen. Wir hatten und haben es mit besonderen Herausforderungen zu tun und befinden uns mitten in einer Zeit, die uns allen vieles abverlangt, uns an unsere Grenzen und darüber hinaus gebracht hat. Wir haben gelernt, mit einer völlig neuen Lebenssituation umzugehen, haben in großer gemeinsamer Kraftanstrengung Hürden überwunden und tun auch weiterhin alles für das Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger.

Wir erleben einen weiteren Jahreswechsel ohne große Feierlichkeiten, eine erneute Absage des traditionellen Neujahrsempfangs und ein weiteres Weihnachtsfest mit vorsichtigen Kontaktbeschränkungen. Das kostet Kraft.

Niemandem fällt es in dieser Zeit leicht, das Alltagsgeschäft zu stemmen. In allen Bereichen stellen wir uns den hohen Anforderungen, die uns die Coronapandemie stellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt leisten auch weiterhin täglich alles für das Wohl unserer Stadt. Auch unsere kommunalen Gremien haben ihre Arbeit unter erschwerten Bedingungen fortgesetzt und auch in diesem Jahr noch kurz vor Weihnachten den Haushalt für 2022 auf den Weg gebracht. Die Arbeitsbelastung auch für die ehrenamtlich tätigen Gemeinderäte war dabei erneut enorm. Die finanziellen Rahmenbedingungen stellen uns weiter vor große Herausforderungen.

Es ist uns alles andere als leichtgefallen, in dem einen oder anderen Fall Abgaben anzupassen. Für die hier getroffenen Entscheidungen bitte ich um Verständnis. Niemand trifft solche Entscheidungen leichtfertig. Vor dem Hintergrund von Kreditaufnahmen auch aufgrund von coronabedingten Einnahmeausfällen sind diese Maßnahmen aus Sicht der Verwaltung jedoch unumgänglich. Dass wir bis Ausbruch der Coronakrise und dem Haushaltsbeschluss 2021 zehn Jahre lang keine Fremdmittel beanspruchen mussten, erweist sich heute als besonders vorausschauend und hilfreich. Wir blicken auch weiterhin positiv auf das, was vor uns liegt. Wichtige Weichen für Sinsheims Zukunft sind gestellt.

Nicht alle Entscheidungen und Projekte stoßen auf ungeteilte Zustimmung und Befürwortung. Das liegt in der Natur der Sache, ist der subjektiven Einschätzung jedes Einzelnen geschuldet und Kern unserer Demokratie. Ich wünsche mir, dass wir diesbezügliche Diskussionen mit der notwendigen Sachlichkeit führen und den gegenseitigen Respekt wahren. Wir als Verwaltung werden bei Projekten von besonderem Interesse wie bisher umfassend informieren, entsprechende Veranstaltungen durchführen und bei der Durchführung der Maßnahmen auch die Pforten während der Bauzeit öffnen, soweit Corona uns das erlaubt.

Im Haushalt 2022 sind Investitionsmaßnahmen in Höhe von 27,2 Millionen Euro vorgesehen.

Zur teilweisen Finanzierung des investiven Bereichs ist eine Kreditaufnahme in Höhe von 9,0 Millionen Euro notwendig.

Die Schwerpunkte dieser Investitionskosten liegen in folgenden Aufgabenbereichen:

  • Feuerschutz 1.932.500 Euro
    (anteilige Zuschüsse 2022: 354.000 Euro)
    Insbesondere: Erwerb von Feuerlöschfahrzeugen, Neubau Feuerwehrgerätehaus Sinsheim, Planung und Gebäuderückbau
  • Schulen 5.959.000 Euro
    (anteilige Zuschüsse 2022: 2.356.000 Euro)
    Insbesondere: Generalsanierung Grundschule Reihen, Generalsanierung Kraichgau Realschule, Ausstattung im Zuge DigitalPakt Schulen
  • Tageseinrichtungen für Kinder 4.325.500 Euro
    (anteilige Zuschüsse 2022: 382.800 Euro)
    Insbesondere: Neubau Kindergarten Sinsheim-Süd, Neubau Kindergarten Dühren
  • Investitionskostenzuschüsse zur Förderung von konfessionellen Kindergärten 259.600 Euro
  • Sportstätten 754.400 Euro
    Insbesondere: Rückerwerb "Seewiesenhalle" Stadtteil Ehrstädt
  • Stadt- und Ortssanierung 523.000 Euro
    (anteilige Zuschüsse 2022 ca. 0,1 Millionen Euro)
    Insbesondere:
    Sanierung Wiesental/Innenstadt-Ost (u.a. Herstellung "Duttengäßchen"),
    Sanierungsgebiet "Ortskern Steinsfurt" (u.a. Platzgestaltung im Bereich Schule am Giebel, Planung)
  • Denkmalschutz und Denkmalpflege 211.000 Euro
    Insbesondere: Burg Steinsberg, u.a. Abdichtung Torturm
  • Schnelles Internet 250.000 Euro
    Investitionsumlage an den Zweckverband High-Speed-Netz Rhein Neckar
  • Straßen, Wege, Plätze, Brücken 4.739.000 Euro
    (anteilige Zuschüsse und Kostenerstattungen 551.000 Euro)
    Insbesondere:
    Straßenbeleuchtung, Umrüstung auf LED-Beleuchtung,
    Gehwegausbau im Zuge des Glasfasernetzausbaus,
    Ausbau Dührener Straße/Muthstraße Sinsheim,
    Bahnüberführung Hoffenheim, Durchführung Vergabeverfahren,
    Ersatzbau Elsenzbrücke "Mühlstraße" Stadtteil Reihen,
    Neubau Pfohlhofbrücke Stadtteil Steinsfurt
  • Investitionskostenzuschuss Bahnübergang Stadtteil Reihen 163.000 Euro
  • Baugebiete 1.020.000 Euro
    (anteilige Erschließungsbeiträge 468.000 Euro)
    BG "Bründel" Stadtteil Dühren,
    BG "Heinzengrund" Stadtteil Ehrstädt
  • Spielplätze und Anlagen 445.000 Euro
    Insbesondere Austausch Spielgeräte für Spielplätze 
  • Verkehrsbetriebe / ÖPNV 500.000 Euro
    (anteiliger Zuschuss 2022: 375.000 Euro)
    Ertüchtigung Bushaltestellen (20 Stück)
  • Hochwasserschutz 2.273.000 Euro
    (anteilige Zuschüsse 2022: 205.000 Euro)
    Insbesondere:
    Investitionskostenzuschuss Zweckverband Hochwasserschutz Elsenz-Schwarzbach (Ausbau Elsenz Abschnitt II, Ilvesbach, Elsenz Ortslage),
    Hochwasserrückhaltung "Hinter der Mühle" Sinsheim,
    Hochwasserschutzmaßnahme im Rahmen der Starkregengefahrenkarten Stadtteil Dühren, Planung,
    Teilumsetzung Maßnahmen aus der Flussgebietsuntersuchung Stadtteil Ehrstädt,
    Hochwasserschutzmaßnahme im Rahmen der Starkregengefahrenkarten Stadtteil Eschelbach, Planung,
    Hochwasserrückhaltung "Ursenbach" Stadtteil Hoffenheim Ausbaumaßnahme aus Ergebnis Sicherheitsüberprüfung,
    Hochwasserschutzmaßnahme im Rahmen der Starkregengefahrenkarten Stadtteil Hoffenheim, Planung,
    Hochwasserrückhaltung "Reihenbach" Stadtteil Reihen
    Hochwasserrückhaltung "Bruch" Stadtteil Rohrbach, Planung
  • Friedhofs- und Bestattungswesen 82.000 Euro
    Insbesondere: neue Grabanlagen, Urnengräber/-stelen Stadt und Stadtteile
  • Städtischer Bauhof
    Neukauf von Fahrzeugen, Maschinen und Geräten 148.000 Euro
    Neubau BA IVc 600.000 Euro
  • Winterdienstausstattung 160.000 Euro
  • Grundstücksverkehr 2.266.000 Euro
    Erwerb von bebauten Grundstücken 1.666.000 Euro
    (Veräußerungserlöse u.a.: 1,448 Millionen Euro)
    Erwerb von unbebauten Grundstücken 600.000 Euro
    (Veräußerungserlöse: 8,851 Millionen Euro, insbesondere Verkauf Gewerbegrundstücke GI-Süd)

Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weisheit, die uns die Erfahrung gelehrt hat.

Harold Borland

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir werden auch in 2022 weiter gefordert sein. Die Pandemie hat Spuren hinterlassen und ihre Folgen werden uns noch lange begleiten. Wir haben in der Zeit der Krise vieles gelernt und haben die Werkzeuge an der Hand, das Virus wirksam zu bekämpfen, allen voran flächendeckende Impfungen. Wir lassen uns den Mut für unser Tun zum Wohle der Menschen nicht nehmen und werden wichtige Themen und Projekte weiter vorantreiben. Entscheidend ist das Ergebnis. Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn sollen uns dabei begleiten.

Auch in diesem Jahr möchte ich mich sehr herzlich für die angenehme, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat bedanken. Mit großem Gemeinsinn und dem Bestreben, das Beste für unsere Bürgerschaft zu erreichen, haben wir schwere Zeiten gemeistert und gehen die schwierigen vor uns liegenden Aufgaben an.

Aufrichtig danken will ich auch den Ortschaftsräten, meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den vielen ehrenamtlich Tätigen in unseren zahlreichen Vereinen, Organisationen und Kirchen. In diesen Dank schließe ich all jene Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, die sich um das Gemeinwohl bemühen und im Stillen wirken, indem sie kranken und hilfebedürftigen Menschen zur Seite stehen. Es gab viel beeindruckendes gesellschaftliches Engagement zu beobachten, große gegenseitige Unterstützung in Zeiten des Lockdowns und überwältigende Hilfsbereitschaft für Menschen in prekären Situationen und armen Ländern. Das ist gerade in der jetzigen Phase der Pandemie von unschätzbarem Wert. Ich danke Ihnen allen dafür.

Eine außerordentliche Wertschätzung gebührt dem Personal in unseren Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Ich habe tiefsten Respekt und Hochachtung vor der Leistung dieser Menschen. Allen, die in Branchen beschäftigt sind, die den Menschen in Zeiten der Pandemie physisch wie psychisch alles abverlangen, gebühren unsere Anerkennung und unser Dank.

Ein großer Dank an die Polizei, die wieder einmal bewiesen hat, dass sich die Sinsheimer Bevölkerung stets auf sie verlassen kann. Für die gute Zusammenarbeit mit unseren Ordnungsbehörden und den vertrauensvollen, konstruktiven Austausch bin ich zutiefst dankbar. In diesen Dank möchte ich alle Behörden einschließen, die uns in unserer Krisenarbeit unterstützt haben und mit uns in den konstruktiven Dialog getreten sind. Die Arbeit von Polizei, Ordnungsbehörden und Ämtern ist auch außerhalb der besonders fordernden Coronazeit anspruchsvoll und von großem Wert. Umso mehr Respekt nötigt es mir ab, wenn ich sehe, wie die zurückliegenden Monate gemeistert wurden.

Mit dem städtischen Krisenstab, der behördenübergreifend arbeitet und dem auch Vertreter von Klinik, Polizei und Feuerwehr angehören, ist es uns gelungen, in den Monaten der Pandemie strukturiert nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen, vorausschauend zu agieren und schnell zu informieren. Ich danke den Mitgliedern des Krisenstabs für ihren unermüdlichen Einsatz.

Auch unserer Feuerwehr, die ihren wertvollen Dienst unter erschwerten Bedingungen zuverlässig geleistet hat, danke ich von Herzen. Das ehrenamtliche Engagement ist von unschätzbarem Wert und verdient höchste Anerkennung.

Besonderen Dank spreche ich auch der Dietmar Hopp Stiftung, vornehmlich dem Stifter, unserem Ehrenbürger Dietmar Hopp, aus. Die Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung für unsere Stadt in den unterschiedlichsten Bereichen ist von unermesslich großem Wert. In diesem Jahr erhielten wir wieder eine außerordentlich großzügige Spende für die Sanierung unserer Kraichgau Realschule. Noch kurz vor Weihnachten bekam der Rhein-Neckar-Kreis die frohe Botschaft einer 25-Millionen-Euro-Spende für den Umbau und die Sanierung unseres Krankenhauses.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir haben auch weiterhin vieles zu bewältigen. Mit Engagement und Einsatzbereitschaft kann uns das gelingen. Darauf hoffen wir auch für das neue Jahr, das mit einer Fülle von Erwartungen vor uns liegt. In den Worten des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker: Die Hoffnung führt uns weiter als die Furcht.

In diesem Sinne wünschen ich sowie die Ortsvorsteherin und die Ortsvorsteher ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr Glück, Erfolg, Gesundheit und Gottes reichen Segen.

Herzlichst

  • Jörg Albrecht, Oberbürgermeister
  • Alexander Hotz, Adersbach
  • Alexander Speer, Dühren
  • Frank Wintterle, Ehrstädt
  • Wolfgang Maier, Eschelbach
  • Ulrike Bauer, Hasselbach
  • Martin Gund, Hilsbach
  • Karlheinz Hess, Hoffenheim
  • Willibald Hönig, Reihen
  • Friedhelm Zoller, Rohrbach
  • Rüdiger Pyck, Steinsfurt
  • Edgar Bucher, Waldangelloch
  • Manfred Wiedl, Weiler