Startseite

Veranstaltungskalender

26.03.2021 - 08.01.2023

Technik Museum Sinsheim: Red Bull World of Racing

Ausstellungen & Vorträge Kultur & Freizeittipps Messen, Märkte, Straßenfeste, Basar Sonstige Veranstaltungen Unterhaltung Zentralort

Veranstalter

Technik Museum Sinsheim
Museumsplatz
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 92990

Veranstaltungsort

Technik Museum Sinsheim
Museumsplatz 1
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 92990
Fax: 07261 13916

Kurzbeschreibung

Sonderausstellung "Red Bull World of Racing", bis zum 8. Januar 2023 verlängert!. Auf 3.000 m² zeigt das Technik Museum Sinsheim in verschiedenen Rennsportwelten ausgewählte Exponate und führt die Besucher durch die Welt des Rennsports der beliebten Marke Red Bull. Ob Wüste, Schnee oder Straße – es gibt viel zu entdecken und zu bestaunen.

 


08.11.2021 - 15.12.2021

25. Jahresausstellung des Kunstkreises Kraichgau e.V.

Ausstellungen & Vorträge Zentralort

Veranstalter

Kunstkreis Kraichgau e.V./Stadt Sinsheim

Veranstaltungsort

Rathaus Sinsheim - Foyer

Beschreibung

Zur Vernissage seiner 25. Jahresausstellung lädt der Kunstkreis Kraichgau e.V. ins Sinsheimer Rathaus ein. Wie jedes Jahr präsentieren Künstlerinnen und Künstler aus dem Kraichgau in dieser schon traditionellen Ausstellung ein breites Spektrum von Werken von gegenständlich bis abstrakt und in verschiedenen Techniken.
Die Fotoausstellung ist bis zum 15.12.2021 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen, der Eintritt ist frei. Besucher sind herzlich willkommen. Die gemäß Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg geltenden Regelungen sind zu beachten.

Vernissage: 08.11.2021 – 18:30 Uhr

Für den Besuch der Vernissage sind ein 3G-Nachweis (PCR-Test, geimpft, genesen) sowie die Angabe der Kontaktdaten verpflichtend. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Öffnungszeiten:
Mo. bis Do.: 08:00 bis 16:00 Uhr
Mi.: 08:00 bis 18:00 Uhr
Fr.: 08:00-12:00 Uhr


02.12.2021 | 18:00 - 19:30 Uhr

Südafrika - Natur und Kultur

Ausstellungen & Vorträge Gesellschaftliche Vielfalt Hoffenheim Kultur & Freizeittipps Unterhaltung

Veranstalter

Stadt Sinsheim - Integration

Veranstaltungsort

Kulturcafé Hoffenheim
Eschelbacher Str. 6
74889 Sinsheim Hoffenheim

Kurzbeschreibung

fluechtlinge@sinsheim.deElefanten und Pinguine, Nelson Mandelaund Elon Musk, Rugby und Vuvuzelas– Südafrika steht für vieles, was unexotisch erscheint, gleichzeitig aber auch fasziniert.


Beschreibung

Marie-Helene Adrian wird auf sehr persönliche Art und Weise über ein Land berichten, das seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 nahezu alle kennen. Mit Hilfe von Bildern und persönlichen Geschichten wird sie den Fokus darauf legen, wie die Menschen Südafrikas leben und welche Tiere und Landschaften es dort gibt. Die ereignisreiche Vergangenheit Südafrikas wird natürlich ebenfalls thematisiert. Stattfinden wird der Vortrag im Kulturcafé in Hoffenheim in der Eschelbacher Str. 6. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen. Eine verbindliche Anmeldung im Vorfeld ist notwendig, bei: Frederik Böna, Tel. 07261 404 164 oder E-mail an: fluechtlinge@sinsheim.de


Anlagen

09.12.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr

Buchlesung Metin Aktay

Ausstellungen & Vorträge Gesellschaftliche Vielfalt Hoffenheim Kultur & Freizeittipps Unterhaltung

Veranstalter

Stadt Sinsheim - Integration

Veranstaltungsort

Kulturcafé Hoffenheim
Eschelbacher Str. 6
74889 Sinsheim Hoffenheim

Kurzbeschreibung

Der Hoffenheimer Metin Aktay wird sein 2017 erschienenes Buch „Heimatlos und zerrissen: Mein Leben zwischen zwei Kulturen“ vorstellen – seine Autobiographie.


Beschreibung

Metin Aktay wird in seiner Lesung sehr emotional berichten, wie es ihm seit seiner Geburt in Deutschland erging, wie zerrissen er sich in seinem Alltag als Gastarbeitersohn, Fußballer, Schiedsrichter, Familienvater und Migrant immer wieder fühlte und weshalb die Sprache für ihn der wichtigste Integrationsfaktor ist. Stattfinden wird der Vortrag von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr in Hoffenheim in der Eschelbacher Str. 6. Bei vielen Anmeldungen wird in die Mehrzweckhalle in Hoffenheim ausgewichen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen. Eine Anmeldung im Vorfeld ist notwendig, bei: Frederik Böna, Stadt Sinsheim, Amt für Bildung, Familie und Soziales,  Integrationsbeauftragter, Wilhelmstraße 14-18, 74889 Sinsheim, Tel.: 07261 404-164, E-Mail: fluechtlinge@sinsheim.de  


15.12.2021 | 18:00 - 19:30 Uhr

Perspektivwechsel Afghanistan

Ausstellungen & Vorträge Gesellschaftliche Vielfalt Hoffenheim Kultur & Freizeittipps

Veranstaltungsort

Kulturcafé Hoffenheim
Eschelbacher Str. 6
74889 Sinsheim Hoffenheim

Kurzbeschreibung

Afghanistan ist ein Land, das heute vor allem aufgrund eines nicht enden wollenden Krieges und der Taliban bekannt ist. Dabei hat Afghanistan kulturell sehr viel zu bieten.


Beschreibung

Asma Rahimi, deren Wurzeln in Afghanistan liegen, wird sich in ihrem Vortrag vor allem auf die schönen Aspekte Afghanistans konzentrieren. In ihrer Präsentation wird sie ein anderes – positiveres Bild – von Afghanistan zeigen und deutlich machen, dass Afghanistan weit mehr ist als Krieg, Terror, Armut und Zerstörung. Kommen Sie mit auf eine Reise durch die faszinierende Geschichte eines orientalischen Landes mit beeindruckenden Landschaften und einer vielfältigen Kultur.


05.02.2022 | 9:00 - 17:00 Uhr

Eröffnungswochenende „Historischer Lichdi-Laden im Stadtmuseum“

Ausstellungen & Vorträge Feiern & Feste Führungen Gesellschaftliche Vielfalt Kultur & Freizeittipps Stadtteile Veranstaltungen für Kinder

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Sinsheim

Kurzbeschreibung

Das Stadtmuseum Sinsheim lädt mit bunten Aktionen und bei freiem Eintritt zum großen Eröffnungswochenende des neuen Ausstellungsbereiches "Historischer Lichdi-Laden" ein.


Beschreibung

Das „Lichdi-Lädle“ ist etwas ganz Besonderes. Von der antiken Holztheke, über die Registrierkasse mit Kurbel bis hin zum historischen Warensortiment wurden über 1.600 nostalgische Unikate aufbewahrt und sorgfältig gepflegt. Die Geschichte des Lichdi-Ladens beginnt im Jahre 1905. Adolf Lichdi erwarb ein Anwesen am sogenannten „Carlebuckel“ an der Hauptstraße in Sinsheim und machte mit dem durchschlagenden Slogan: „frisch – gut – billig“ auf sich aufmerksam. In seinem Kolonialwarenladen gab es alle Dinge für den täglichen Gebrauch und gleichzeitig ausgefallene Köstlichkeiten. Nach dem Tod von Adolf Lichdi im Jahr 1933 führte seine Frau Kätchen den Kolonialwarenladen. Ihr Enkel Wolfram Glück übernahm diesen im Jahr 1960 und setzte die Tradition lange als Hobby fort und öffnete den Laden für Besucher an unterschiedlichen Orten. Das Stadtmuseum Sinsheim konnte mit Hilfe von zahlreichen Sponsoren ein Stück Sinsheimer Geschichte bewahren und den historischen Kolonialwarenladen auch für die Zukunft sichern. Am Eröffnungswochenende ist das Museum bei freiem Eintritt an beiden Tagen geöffnet. Die Tourist-Info gibt Anregungen für das Entdecken der Region. Es finden verschiedene Aktionen im Bürgersaal statt und kleine Speisen und Getränke werden angeboten. Große und kleine Besucher können den historischen Lichdi-Laden erkunden. Veranstalter: Stadtmuseum Sinsheim Eintritt: Während des Eröffnungswochenendes ist im gesamten Museum der Eintritt frei!


06.02.2022 | 11-17 Uhr

Eröffnungswochenende „Historischer Lichdi-Laden im Stadtmuseum“

Ausstellungen & Vorträge Feiern & Feste Führungen Gesellschaftliche Vielfalt Kultur & Freizeittipps Stadtteile Veranstaltungen für Kinder

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Sinsheim

Kurzbeschreibung

Das Stadtmuseum Sinsheim lädt mit bunten Aktionen und bei freiem Eintritt zum großen Eröffnungswochenende des neuen Ausstellungsbereiches "Historischer Lichdi-Laden" ein.


Beschreibung

Das „Lichdi-Lädle“ ist etwas ganz Besonderes. Von der antiken Holztheke, über die Registrierkasse mit Kurbel bis hin zum historischen Warensortiment wurden über 1.600 nostalgische Unikate aufbewahrt und sorgfältig gepflegt. Die Geschichte des Lichdi-Ladens beginnt im Jahre 1905. Adolf Lichdi erwarb ein Anwesen am sogenannten „Carlebuckel“ an der Hauptstraße in Sinsheim und machte mit dem durchschlagenden Slogan: „frisch – gut – billig“ auf sich aufmerksam. In seinem Kolonialwarenladen gab es alle Dinge für den täglichen Gebrauch und gleichzeitig ausgefallene Köstlichkeiten. Nach dem Tod von Adolf Lichdi im Jahr 1933 führte seine Frau Kätchen den Kolonialwarenladen. Ihr Enkel Wolfram Glück übernahm diesen im Jahr 1960 und setzte die Tradition lange als Hobby fort und öffnete den Laden für Besucher an unterschiedlichen Orten. Das Stadtmuseum Sinsheim konnte mit Hilfe von zahlreichen Sponsoren ein Stück Sinsheimer Geschichte bewahren und den historischen Kolonialwarenladen auch für die Zukunft sichern. Am Eröffnungswochenende ist das Museum bei freiem Eintritt an beiden Tagen geöffnet. Die Tourist-Info gibt Anregungen für das Entdecken der Region. Es finden verschiedene Aktionen im Bürgersaal statt und kleine Speisen und Getränke werden angeboten. Große und kleine Besucher können den historischen Lichdi-Laden erkunden. Veranstalter: Stadtmuseum Sinsheim Eintritt: Während des Eröffnungswochenendes ist im gesamten Museum der Eintritt frei!


24.02.2022 | 19:30 Uhr

Vortrag „Ein höchst gefährlicher Mensch“ - Aus dem Leben des Räubers und Wilderers Johann Rothenbühler aus Rohrbach bei Sinsheim

Ausstellungen & Vorträge Führungen Gesellschaftliche Vielfalt Kultur & Freizeittipps Stadtteile Unterhaltung

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Sinsheim

Kurzbeschreibung

Deserteur und Gefängnisausbrecher, Räuber und Wilderer, Messerstecher und Flintenheld: der Lebensweg des 1792 in Rohrbach bei Sinsheim geborenen Johann Rothenbühler erscheint spannend wie ein Abenteuerroman.


Beschreibung

„Ein höchst gefährlicher Mensch“ - Aus dem Leben des Räubers und Wilderers Johann Rothenbühler aus Rohrbach bei SinsheimVortrag von Jan Wiechert, Kriminalhistoriker Deserteur und Gefängnisausbrecher, Räuber und Wilderer, Messerstecher und Flintenheld: der Lebensweg des 1792 in Rohrbach bei Sinsheim geborenen Johann Rothenbühler erscheint spannend wie ein Abenteuerroman. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gehörte er zu den berüchtigtsten und gefährlichsten Verbrechern des Großherzogtums Baden und sorgte für Aufsehen, weil er seinen Verfolgern ein ums andere Mal zu entkommen vermochte. Der Historiker Jan Wiechert ist den Spuren Rothenbühlers gefolgt und breitet die faszinierende Biografie eines fast vergessenen Rohrbachers aus.  Veranstalter: Stadtmuseum Sinsheim  Abendkasse 5 €  Behindertengerechter Zugang zum Veranstaltungssaal


10.03.2022 | 19:30 Uhr

Bildvortrag Who is who oder wo laufen sie denn? Ein Revolutionsbild wird enträtselt

Ausstellungen & Vorträge Gesellschaftliche Vielfalt Kultur & Freizeittipps Stadtteile Unterhaltung

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Sinsheim

Kurzbeschreibung

Im Mittelpunkt steht das historische Gemälde „Einzug der Freischaren in Lörrach am 20. April 1848“.


Beschreibung

Who is who oder wo laufen sie denn? Ein Revolutionsbild wird enträtselt Bildvortrag zu einem Revolutionsgemälde & "Bildreportagen" von 1848 des badischen Hofmalers Friedrich Kaiser Vortrag von Carola Hoécker, Historikerin Zu den bekanntesten Illustratoren der 1848er-Revolution in Baden gehört Friedrich Kaiser (1815–1889), später Hofmaler in Berlin. Sein Gemälde „Einzug der Freischaren in Lörrach am 20. April 1848“ stellte er bereits im Oktober 1848 im Karlsruher Kunstverein aus. Erstmals gelang es der Heidelberger Historikerin Carola Hoécker, den Revolutionsführer Gustav Struve, den Maler selbst und weitere Schlüsselfiguren darauf zu identifizieren, was zu einer neuen, vielschichtigen Interpretation des Bildes führt. Veranstalter: Stadtmuseum Sinsheim Abendkasse 5 € Behindertengerechter Zugang zum Veranstaltungssaal


17.03.2022 | 19:30 Uhr

Gut gschwätzt - Sinsheimer Gespräche: vom historischen Gesindespital zum modernen Gesundheitszentrum

Ausstellungen & Vorträge Gesellschaftliche Vielfalt Gesundheit & Soziales Kultur & Freizeittipps Sonstige Veranstaltungen Stadtbibliothek Stadtteile Theater und Kino Unterhaltung

Veranstaltungsort

Dr.-Sieber-Halle Sinsheim
Friedrichstraße 17
74889 Sinsheim

Kurzbeschreibung

Die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Gut gschwätzt“ beschäftigt sich mit dem Kranksein und Gesundwerden in Sinsheim.


Beschreibung

Die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Gut gschwätzt“ beschäftigt sich mit dem Kranksein und Gesundwerden in Sinsheim. Wer wurde im Gesindespital behandelt und wie war die Pflege organisiert? Was erhoffte man sich bei der Einrichtung des Kreiskrankenhauses und welche Probleme tauchten damals auf, die man heute noch kennt? Was kennzeichnet heute den Betrieb des modernen Krankenhauses? Im Gespräch mit unterschiedlichen Gästen aus Medizin und Pflege werden diese Themen beleuchtet und auch durch Passagen aus historischen Quellen mit der Geschichte des Krankenhauses kontrastiert. Veranstalter: Integrationsbeauftragte der Stadt Sinsheim, Stadtmuseum und Stadtarchiv Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten Behindertengerechter Zugang zum Veranstaltungssaal


07.04.2022 | 19:30 Uhr

Bildvortrag Land der Edelleut - eine Wanderung durch die Heraldik des Kraichgaus

Ausstellungen & Vorträge Gesellschaftliche Vielfalt Kultur & Freizeittipps Stadtteile Unterhaltung

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Sinsheim

Kurzbeschreibung

Über dreißig Jahre erforschte Hartmut Riehl die Adelsgeschlechter des Kraichgaus und ihre Wappen. Er berichtet aus seinem reichhaltigen Wissensschatz.


Beschreibung

Land der Edelleut - eine Wanderung durch die Heraldik des Kraichgaus Bildvortrag von Hartmut Riehl, Heimat- und Wappenforscher Über dreißig Jahre erforschte Hartmut Riehl die Adelsgeschlechter des Kraichgaus und ihre Wappen. Er besuchte die Denkmäler, Kirchen und Burgen, um mit eigenen Augen die historischen Zeugnisse zu untersuchen und zu fotografieren. Es gelang ihm, während seiner Nachforschungen bereits vergessene Inschriften und Denkmäler wiederzuentdecken und in seine Arbeit aufzunehmen. In seinem Bildvortrag lässt er die alten Adelsgeschlechter Sinsheims und seiner Stadtteile lebendig werden und zeigt an exemplarischen Beispielen die Vielfalt der Wappen. Hartmut Riehl ist durch sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement der Pflege der Heimatgeschichte mit der Karl-Wilhelmi-Ehrenmünze der Stadt Sinsheim und der Heimatmedaille Baden-Württemberg geehrt worden. Seine Forschungen mündeten in das „Heraldische Archiv Kraichgau“, das heute im Stadtarchiv jedem Interessierten zur Nutzung und Forschung zur Verfügung steht. Veranstalter: Stadtmuseum Sinsheim Abendkasse 5 € Behindertengerechter Zugang zum Veranstaltungssaal


 

Stadtverwaltung Sinsheim

Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit
Wilhelmstraße 14-18
74889 Sinsheim

Abteilung Kultur, Sport und Vereine

Elena Aleev

Sachbearbeiterin

Tel.: 07261 404-168
Fax: 07261 404-4504
Gebäude Wilhelmstraße 14-16
Raum 105
Aufgaben

Kultur