Startseite

Aktuelle Sanierungsgebiete

Im Gegensatz zur Sanierung und Modernisierung von Einzelgebäuden (Baurecht) befasst sich die städtebauliche Erneuerung mit gebietsbezogene städtebaulichen Gesamtmaßnahmen. Liegen in einem vorhandenen Quartier erhebliche städtebauliche Mängel und Funktionsverluste sowie soziale Missstände vor, kann dafür ein Sanierungsgebiet per Satzung förmlich festgelegt werden. Das ermöglicht neben zusätzlichen Steuerungsmöglichkeiten durch die Kommune aber auch eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für private und gewerbliche Investitionen. Durch ein Bündel aufeinander abgestimmter Einzelmaßnahmen werden (historische) Strukturen gestärkt, die Bausubstanz verbessert, Quartiere stabilisiert und die Gestaltung des öffentlichen Raums aufgewertet.

Gesetzliche Grundlage ist das besondere Städtebaurecht des Baugesetzbuchs (§136ff BauGB), in welchem Verfahren, Rechte und Pflichten der Stadt und betroffener Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstigen Betroffenen geregelt sind.

Betroffene sollen zur Mitwirkung bei der Sanierung und zur Durchführung von Maßnahmen angeregt und hierbei im Rahmen des Möglichen
beraten werden. Öffentliche Veranstaltungen, wie der jährlich stattfindende Tag der Städtebauförderung, sollen die Bürgerbeteiligung stärken und die Erfolge der Städtebauförderung sichtbar machen.

Zur Vorbereitung eines förmlichen Sanierungsverfahrens muss - falls noch nicht vorhanden - eine Voruntersuchung der städtebaulichen Begebenheiten durchgeführt werden, um eine Beurteilungsgrundlage zur Notwendigkeit der Sanierung zu gewinnen. Zweck und Ziele der Erneuerung sowie den benötigten Umsetzungszeitraum werden ebenfalls festgelegt. Ein Sanierungsverfahren kann ohne aber auch mit Finanzhilfen der Städtebauförderung
durch Bund-Länder-Programme durchgeführt werden, vorausgesetzt das Sanierungsbegehren setzt sich im Wettbewerb mit Anträgen anderer Städten durch.

 

Stadtverwaltung Sinsheim

Amt für Stadt- und Flächenentwicklung

Sanierungsträger:

Roland Hecker
LBBW Immobilien
Kommunalentwicklung GmbH
Regionalbüro Freiburg
Habsburgerstraße 125
79104 Freiburg im Breisgau

Tel. +49 761 217 231 0
Fax  +49 761 217 231 - 20
kommunalentwicklung@lbbw-im.de