Startseite

Informationen zum Coronavirus und zu Bürgertestungen

Frau mit Mund-Nasen-Bedeckung

Das Coronavirus COVID-19 und die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beeinflussen seit Monaten das öffentliche und private Leben.

Bereits Anfang März 2020 hat die Stadtverwaltung Sinsheim in engem Austausch mit den zuständigen Behörden einen internen Krisenstab eingerichtet.

Aktuelle Fallzahlen und den Inzidenzwert des Rhein-Neckar-Kreises und seiner Gemeinden finden Sie auf den Seiten des Landkreises unter folgendem Link: Informationen zum Coronavirus Rhein-Neckar

Die Liste der Anlaufstellen für Bürgertestungen finden Sie unter folgendem Link: Bürgertestungen

Im Folgenden finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zum Thema.

Update 15.07.2021

Impfzentren des Rhein-Neckar-Kreises verzichten ab Montag, 19. Juli auf die Terminbuchung

Pressemitteilung des Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis vom 15. Juli 2021

Die drei Impfzentren des Rhein-Neckar-Kreises bieten ab Montag, 19. Juli, im Zentralen Impfzentrum (ZIZ) in Heidelberg sowie in den Kreisimpfzentren (KIZ) Weinheim und Sinsheim Impfungen ohne Termin an. „Vor dem Hintergrund sinkender Impfungszahlen und der Tatsache, dass momentan ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, gehen wir den nächsten Schritt und verzichten auf die Terminbuchung als Voraussetzung für eine Impfung in unseren Impfzentren“, erklärt die Gesundheitsdezernentin des Rhein-Neckar-Kreises, Doreen Kuss.
 
Wer bereits einen Termin über die Hotline 116 117 oder https://www.impfterminservice.de/impftermine gebucht hatte, kann den Termin ganz normal wahrnehmen. Nur spontan Entschlossene müssen sich auf etwaige Wartezeiten einrichten. Die Impfzentren sind an allen drei Standorten von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends geöffnet. Impfwillige können also ab Montag, 19. Juli, spontan in einem der drei Impfzentren vorbeikommen; es gibt fast keine Voraussetzungen – bis auf die Tatsache, dass man in den vergangenen zwei Wochen keine andere Impfung (z. B. gegen FSME) erhalten haben darf und ein amtliches Ausweisdokument mitbringen muss.
 
Verimpft werden alle vier Vakzine nach diesem Schema:
Montags bis freitags sowie sonntags die beiden mRNA-Impfstoffe (Biontech und Moderna) sowie freitags und samstags Johnson & Johnson (nur eine Impfung für den vollständigen Schutz nötig). Wegen der logistischen Abläufe in den Impfzentren ist eine Wahl des mRNA-Impfstoffs nicht möglich. Impfungen mit AstraZeneca werden – allerdings nur im ZIZ – an jedem Tag angeboten.
 
Entsprechend der STIKO-Empfehlung können alle mit AstraZeneca erstgeimpften Personen nach dem heterologen Impfschema (Kreuzimpfung) ihre Zweitimpfung nach mindestens vier Wochen mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. Die Zweitimpfung erfolgt entweder mit Moderna oder Biontech – es besteht kein Wahlrecht hinsichtlich des mRNA-Impfstoffes für die Zweitimpfung.

Update 08.07.2021

Informations- und Aktionskampagne zum Impfen #dranbleibenBW startet
Aufgrund großer Impfstofflieferungen einerseits und des Impffortschritts andererseits tritt die Impfkampagne in Baden-Württemberg in eine neue Phase ein. Seit Kurzem können Impftermine landesweit problemlos vereinbart werden. Impfzentren, Betriebsärzte und teilweise auch Hausärzte berichten von freibleibenden Terminen. Das zeigt den Fortschritt der Impfkampagne: Mehr als 56 Prozent der Bevölkerung in Baden-Württemberg haben bereits mindestens eine erste Impfung erhalten. Um das Coronavirus wirksam einzudämmen und für einen sicheren Herbst für alle zu sorgen, heißt es jetzt jedoch: #dranbleibenBW.
Informationen und Hintergründe:https://www.dranbleiben-bw.de/

Update 28.06.2021

In den vergangenen Wochen haben sich die Infektionszahlen in Baden-Württemberg erfreulicherweise positiv entwickelt. Die 7-Tage-Inzidenz lag in Baden-Württemberg am 25. Juni 2021 bei nur noch 7,9. 
Die Landesregierung hat zum 28. Juni 2021 daher die Corona-Verordnung komplett überarbeitet und wesentlich vereinfacht. Die vier neuen Inzidenzstufen tragen zum einem dem derzeit entspannten Infektionsgeschehen Rechnung, ziehen aber auch ganz klare Grenzen, für den für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen. 
Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen. 

Stufenplan für sichere Öffnungsschritte ab 28. Juni 2021

Gemäß der amtlichen Bekanntmachung des Gesundheitsamts Rhein-Neckar-Kreis gelten für das Gebiet des Rhein-Neckar-Kreises sowie des Stadtkreises Heidelberg ab 28.06.2021 die Maßnahmen der Inzidenzstufe 1.

Rhein-Neckar-Kreis Bekanntmachungen

Update 21.06.2021

Maskenpflicht in Schulen

Die CoronaVO Schule ist  mit Wirkung ab 21.06.21 geändert worden. Damit gilt: In Stadt- und Landkreisen mit einer 7-Tage Inzidenz unter 50 entfällt die Maskenpflicht an Schulen im Freien. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 35 und zwei Wochen ohne Infektionsfall an der Schule entfällt die Maskenpflicht auch im Unterricht. Die Testpflicht bleibt jedoch bestehen.

Pressemitteilung Lockerung der Maskenpflicht an den Schulen

Update 14.06.2021

Der städtische Corona-Krisenstab tagte zum vorerst letzten Mal.
Alle Informationen und Hintergründe finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Update 11.06.2021

Ab Montag, den 14. Juni 2021, werden in den Impfzentren in Baden-Württemberg nach der Zweitimpfung digitale Impfnachweise ausgegeben. Diese können dann durch einen QR-Code von Smartphone-Apps ausgelesen werden, sodass der gelbe Impfpass nicht mehr mitgeführt werden muss. Bürgerinnen und Bürger, die bereits beide Impfungen in den Impfzentren erhalten haben, bekommen den digitalen Impfnachweis in den nächsten Wochen automatisch per Post zugeschickt. Wer die Impfungen beim Hausarzt / bei der Hausärztin erhalten hat, kann eine Apotheke für die nachträgliche Ausstellung aufsuchen. Gleiches gilt für Genesene oder nicht in Baden-Württemberg Geimpfte. Arztpraxen werden ab Mitte Juli die digitalen Impfzertifikate ausstellen können. Das digitale Zertifikat ist ein zusätzliches Angebot zum gelben Impfausweis, der als Ausweisdokument seine Gültigkeit behält.

Alle Informationen finden sich in der Pressemitteilung Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

Weiterführende Informationen zum digitalen Impfnachweis: https://digitaler-impfnachweis-app.de/

Impfaktion der Stadt Sinsheim

Gemeinsam mit vier mobilen Impfteams (MIT) sowie der Feuerwehr Sinsheim führt die Stadt Sinsheim vom 23. Juni bis 27. Juni 2021 eine Impfaktion in der Dr.-Sieber-Halle durch. Es stehen 1.500 Impfdosen eines mRNA-Impfstoffs zur Verfügung, voraussichtlich „Moderna“.

Zur Pressemitteilung "Impfaktion der Stadt Sinsheim"

Update 30.04.2021

Ab sofort können sich Bürger vor dem dm-Markt in der Steinsbergstraße 1 in Sinsheim regelmäßig pro Woche kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Montag bis Samstag von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr führt geschultes Personal den Antigen-Schnelltest durch. Die Getesteten werden nach rund 15 Minuten per E-Mail benachrichtigt, die Test-Ergebnisse sind zertifiziert.

In vier Schritten zum Testergebnis:
1) Online unter dm.de/corona-schnelltest-zentren oder über Mein dm-App das gewünschte Schnelltest-Zentrum auswählen und einen Termin für den kostenlosen Test wählen.
2) Symptomfrei, mit medizinischer oder FFP2-Maske, Terminbestätigung sowie gültigem Ausweisdokument pünktlich zum Testzentrum kommen; Minderjährige benötigen zudem eine ausgefüllte Einwilligungsbestätigung der Erziehungsberechtigten.
3) Geschultes Personal klärt zum Testverfahren auf und entnimmt für den Antigen-Test aus dem vorderen Bereich der Nase einen Abstrich.
4) Nach etwa 15 Minuten erhält der Getestete das zertifizierte Ergebnis per E-Mail.

Eine Liste aller Anlaufstellen für Bürgertestungen in Sinsheim findet sich unter folgendem Link: Bürgertestungen Sinsheim

Update 14.04.2021

Luca App erleichtert Kontaktnachverfolgung: Stadt und Wirtschaftsforum sprechen sich für digitale Anwendung im Kampf gegen die Pandemie aus.

Pressemitteilung Luca App erleichtert Kontaktnachverfolgung
Informationen zur Luca App gibt es im Internet unter www.luca-app.de

Update 18.03.2021

Anlaufstellen für Bürgertestungen

Die aktuelle Corona-Testverordnung schreibt den Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest für jeden Bürger pro Woche fest. Darauf haben sich Bund und Länder Anfang März bei der Ministerpräsidentenkonferenz geeinigt.
Die Stadtverwaltung hat eine Liste der Anlaufstellen für die sogenannten Bürgertestungen erstellt. Sie finden die Liste unter folgendem Link: Anlaufstellen für Bürgertestungen

Update 27.01.2021

Vergabe von Impfterminen

Eine Impfung im Kreisimpfzentrum Sinsheim erfolgt nur mit Termin.

Die Stadt Sinsheim unterstützt gerne bei Fragen zum Thema Coronaschutzimpfung. Informationen zum Beratungsangebot finden Sie auf unserer Homepage: Corona-Impfung: Beratungsangebot der Stadt für ältere Menschen. Die Stadt und das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises können jedoch keine Impftermine vergeben. Die Anmeldung zur Coronaschutzimpfung erfolgt ausschließlich online über https://www.impfterminservice.de/impftermine oder über die Hotline unter der Nummer 116 117.

Eine ausführliche Anleitung zur Online-Terminvereinbarung gibt es unter folgendem Link: Impfterminservice - Anleitung für Impflinge

Update 25.01.2021

Neue Corona-Verordnung: Verschärfung der Maskenpflicht

Am 19. Januar 2021 wurde im Rahmen einer gemeinsamen Krisensitzung des Bundes und der Länder über erforderliche Maßnahmen zur weiteren Eindämmung der Coronapandemie beraten.
Auf Grundlage des hierbei getroffenen Beschlusses von Bund und Ländern und vor dem Hintergrund der neuen Virusmutationen wurde die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angepasst und ihre Geltungsdauer bis 14. Februar 2021 verlängert.
Die neue Verordnung ist am 25. Januar 2021 in Kraft getreten.
Insbesondere bei der Maskenpflicht ergeben sich Änderungen:
Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wurde in besonderen Bereichen neu geregelt, um dort einen erhöhten Schutz vor den Mutationen des Coronavirus zu gewährleisten.
In Situationen, in denen engere und längere Kontakte zu anderen Menschen unvermeidbar sind, gilt ab sofort die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, statt der bisherigen „Alltagsmaske“.

  • Beim Einkaufen
  • Auf Märkten (gilt auch für den Sinsheimer Wochenmarkt)
  • In den städtischen Einrichtungen
  • In der Windfangausleihe der Stadtbibliothek
  • In Warte- und Zugangsbereichen von Einkaufszentren, Groß- und Einzelhandelsgeschäften und auf den zugeordneten Parkflächen
  • In Arbeits- und Betriebsstätten
  • Bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der dazugehörigen Wartebereiche
  • In Arztpraxen und Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung.

  • Der Zutritt zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ist nur mit FFP2-Maske beziehungsweise KN95- oder N95-Masken erlaubt.

Unter medizinischen Masken sind OP-Masken oder FFP2-Masken beziehungsweise Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen. Das Land Baden-Württemberg informiert auf seiner Homepage über die neue Maskenpflicht: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/

Kinder von sechs bis einschließlich 14 Jahren sind von dieser Pflicht ausgenommen, weil die Passform medizinischer Masken nicht auf die Gesichtsform und Kopfgröße von Kindern ausgelegt ist. Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske besteht weiter. Kinder unter sechs Jahren unterliegen keiner Maskenpflicht.

Eine vollständige Übersicht über alle Regelungen und Maßnahmen sowie die Coronaverordnung und die Begründung zur 5. Änderungsverordnung im Wortlaut finden sich auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/

Update 22.01.2021

Corona-Impfung: Beratungsangebot der Stadt für ältere Menschen
 
Viele ältere impfberechtigte Menschen haben momentan bei der Anmeldung, dem Transport zum Impfzentrum und dem Ablauf der Impfung viele Fragen. Hier möchte die Stadt Sinsheim ihren Bürgern Unterstützung anbieten. Die Seniorenbeauftragte Frau Dr. Maria Bitenc steht ihnen als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie hat ein offenes Ohr, wenn es um Informationen zur Unterstützung bei der Coronaschutzimpfung geht, auch weil sie in intensivem Austausch mit Netzwerkpartnern wie Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten steht.


Informationen zur Coronaschutzimpfung im Rhein-Neckar-Kreis gibt es auch auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises unter https://www.rhein-neckar-kreis.de/,Lde/start/landratsamt/coronavirus+-+faq.html
Kontaktdaten Dr. Maria Bitenc: Telefon 07261 404-267; E-Mail familie@sinsheim.de
Die Stadt Sinsheim unterstützt gerne bei Fragen zum Thema Coronaschutzimpfung. Die Stadt und das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises können jedoch keine Impftermine vergeben. Die Anmeldung zur Coronaschutzimpfung erfolgt ausschließlich online über https://www.impfterminservice.de/impftermine oder über die Hotline unter der Nummer 116 117.

Update 23.10.2020

Termine nach Vereinbarung bei der Stadtverwaltung Sinsheim

Die Stadtverwaltung Sinsheim möchte grundsätzlich weiterhin alle Dienstleistungen im Rathaus und in den Außenstellen anbieten. Voraussetzung hierfür ist vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen seit Montag, 26. Oktober 2020 wieder die vorherige Terminvereinbarung mit der zuständigen Stelle.

Pressemitteilung "Termine nach Vereinbarung bei der Stadtverwaltung Sinsheim"

Update 16.06.2020

Seit heute gibt es die Corona-Warn-App der Bundesregierung.
Alle Informationen finden sich auf der eigens dafür eigerichteten Internetseite der Bundesregierung: Corona-Warn-App
 

Informationen, Pressemeldungen, wichtige Telefonnummern und weiterführende Links

Im Folgenden finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zum Thema.

Zur Pressemeldung "Luca App erleichtert Kontaktnachverfolgung"

Wichtige Telefonnummern

Für Einwohner des Rhein-Neckar-Kreises und der Stadt Heidelberg hat das Gesundheitsamt ein Infotelefon eingerichtet. Bei Fragen zum Coronavirus (Covid-19) stehen die Mitarbeiter unter Tel. 06221 / 522-1881 zur Verfügung.
Das seit über einem Jahr eingerichtete Infotelefon ist unter der Nummer 06221/522-1881 werktags von 7:30 bis 16:00 Uhr erreichbar, samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürger eingerichtet: 0711 / 904-39555 (Mo. - So. von 9:00 - 18:00)

Seit 1. Juli 2021 keine Terminvereinbarung im Rathaus mehr nötig

Die niedrigen Corona-Infektionszahlen sowie die stetig steigende Impfquote ermöglichen die „Wiederöffnung“ des Rathauses inklusive Verwaltungsstellen und der weiteren städtischen Verwaltungsgebäude für den Publikumsverkehr. Die Ämter und Dienststellen der Stadt Sinsheim stehen Bürgern damit seit dem 01.07. auch wieder ohne vorherige Terminvereinbarung für persönliche Vorsprachen zur Verfügung.
Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass Terminvereinbarungen weiterhin möglich und ratsam sind, da so zum einen eine Lenkung der Besucherströme möglich ist und gleichzeitig sichergestellt werden kann, dass sich Wartezeiten auf ein Minimum begrenzen.

Sie erreichen die zuständigen Stellen unter folgenden Telefonnummern:
Wohngeld
07261 404-169
 
Rente
07261 404-154
 
Schule / Kita
07261 404-159
 
Bürgerbüro
07261 404-135 / -136
 
Ausländerbereich allgemein
07261 404-241
 
Ausländerbereich Asyl
07261 404-173
 
Baurecht 
07261 404-146
 
 
 
 
Bereitschaftsdienst Stadtwerke
Baubetriebshof
Wasserversorgung
07261 404-880
07261 404-881

Informationen in leichter Sprache

Corona Verordnung in leichter Sprache

Weiterführende Links

Informationen zur Corona-Impfung

Fragen und Antworten zur Coronavirus-Impfverordnung

Rhein-Neckar-Kreis

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Robert Koch Institut

Corona-Informationsportal des Landes Baden-Württemberg

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Informationen der Bundesregierung zum Cornavirus

Aktuelle Informationen in anderen Sprachen

Aktuelle Fallzahlen und die 7-Tage-Inzidenz

Die aktuellen Fallzahlen und die 7-Tage-Inzidenz für den Rhein-Neckar-Kreis finden sich auf der Seite des Rhein-Neckar-Kreises: FAQ Rhein-Neckar-Kreis

Weitere Informationen

Die Bundesregierung hat sich auf ein weitreichendes Maßnahmenbündel verständigt, um Arbeitsplätze zu schützen und Unternehmen zu unterstützen:

Das Robert Koch Institut hat  Informationen für Patienten in häuslicher Isolierung bei bestätigter COVID-19-Erkrankung zusammengefasst:

 

Stadtverwaltung Sinsheim

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 404-0
Fax: 07261 404-165


Pressestelle

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim
Tel.: 07261  404-172

E-Mail-Kontakt

Möchten Sie in den Presseverteiler der Stadt Sinsheim aufgenommen werden, wenden Sie sich bitte per  E-Mail an die Pressestelle.