Startseite

Informationen zum Coronavirus

Frau mit Mund-Nasen-Bedeckung

Das Coronavirus COVID-19 und die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beeinflussen seit Wochen das öffentliche und private Leben.

Bereits Anfang März hat die Stadtverwaltung Sinsheim einen internen Krisenstab eingerichtet, der eng mit den zuständigen Behörden zusammenarbeitet.

Im Folgenden finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zum Thema.

Update 01.07.2020

Die Landesregierung hat am 23. Juni 2020 eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie tritt am heutigen Mittwoch, den 1. Juli 2020, in Kraft.

Corona-Verordnung ab 01. Juli 2020

Update 17.06.2020

Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Regelbetrieb an Grundschulen

Von Montag, 29. Juni 2020, an sollen alle Kinder in Baden-Württemberg wieder regelmäßig ihre Kitas und die Kindertagespflege besuchen können.
Entsprechend des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz vom 28. April 2020 erfolgt die schrittweise Öffnung der Kindertageseinrichtungen bundesweit in vier Phasen. In Baden-Württemberg wurden bislang die Phasen 1 bis 3 umgesetzt:
- Phase eins mit der Notbetreuung ab 17. März 2020
- Phase zwei mit der erweiterten Notbetreuung ab 27. April 2020
- Phase drei mit dem eingeschränkten Regelbetrieb seit 18. Mai 2020
Phase vier mit dem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen steht jetzt ab Montag, 29. Juni, an. Eine Abstandsregelung für die Kinder untereinander besteht somit nicht. Die Umsetzung und konkrete Ausgestaltung erfolgen durch die jeweiligen Einrichtungen und ihre Träger in eigener Verantwortung. Mit diesem Schritt entfällt logischerweise dann außerdem die Notbetreuung. Für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gelten jedoch strenge Regeln, unter anderem müssen Betreuungsgruppen strikt voneinander getrennt bleiben.

Die vollständige Pressemitteilung mit allen Informationen des Staatsministeriums Baden-Württemberg finden Sie unter folgendem Link: Alle Kinder dürfen wieder in Kitas und die Kindertagespflege

Ebenfalls vom 29. Juni 2020 an können alle Kinder an Grundschulen in Baden-Württemberg unter Pandemiebedingungen wieder regelmäßig ihre Schule besuchen. Die Kinderstudie der Universitätsklinika ermöglicht eine weitere Öffnung der Grundschulen und damit einen weiteren Schritt der schulischen Normalität. Mit diesem Schritt entfällt dann die Notbetreuung.

Für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gelten strenge Regeln: So müssen beispielsweise die jeweiligen Gruppen oder Klassen untereinander bleiben und dürfen sich nicht vermischen, auch nicht in den Pausen.

Die vollständige Pressemitteilung mit allen Informationen des Staatsministeriums Baden-Württemberg finden Sie unter folgendem Link: Rückkehr zu einem Regelbetrieb an Grundschulen

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Kita- und Grunschulbetrieb ab dem 29. Juni finden Sie übersichtlich zusammengestellt auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg: FAQ Öffnung Kitas und Grundschulen

Im Folgenden finden Sie den Elternbrief vom 17.06.2020 zum Download. Mit Beginn des Regelbetriebes sowie zu Beginn des neuen Kindergartenjahres muss eine entsprechende schriftliche Erklärung abgegeben werden. Das Formular für die Gesundheitsbestätigung Kindertageseinrichtung finden Sie ebenfalls im Folgenden.

Update 16.06.2020

 Seit heute gibt es die Corona-Warn-App der Bundesregierung.
Alle Informationen finden sich auf der eigens dafür eigerichteten Internetseite der Bundesregierung: Corona-Warn-App
 

Update 04.06.2020

Das Freibad öffnet am 09. Juni 2020. Eine vorherige Reservierung ist notwendig.
Zur Pressemeldung "Freibadöffnung"

Update 02.06.2020

Städtische Turn- und Sporthallen wieder für den Betrieb freigegeben

Seit dem 02.06.2020 sind die städtischen Turn- und Sporthallen mit Ausnahme der alten Halle der Theodor-Heuss-Schule und dem Gemeinschaftshaus Hasselbach wieder für den sportlichen Trainings- und Übungsbetrieb freigegeben.
Nähere Informationen zu den Hygienemaßnahmen und Anforderungen sind bei der Stadt Sinsheim, Amt für Gebäudemanagement erhältlich. Telefon: 07261 / 404-314 (Ansprechpartnerin: Karin Blum). E-Mail: immo@sinsheim.de

Update 20.05.2020

Neue Formulare für die Anmeldung zur Notbetreuung

Eltern melden bitte ihren Bedarf für einen Notbetreuungsplatz mit unten stehendem Anmeldeformular und der ausgefüllten Arbeitgeberbescheinigung unverzüglich direkt bei der Leitung der Kita Ihres Kindes.
Für Kinder, die bereits in der Notbetreuung sind, ist keine erneute Anmeldung erforderlich.

Update 15.05.2020

Erweiterte Kinderbetreuung: Kitas und Kindergärten sollen auf Vorschlag des Kultusministeriums ab dem 18.Mai wieder teilweise öffnen. Dies wurde von Seiten des Landes presseöffentlich für den 18. Mai angekündigt.

Zur Pressemeldung "Notbetreuung und eingeschränkter Regelbetrieb"

Auf der Homepage des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg findet sich die gemeinsame Pressemitteilung von Kultusministerium, Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag zur schrittweisen Öffnung von Kitas und Kindertagespflege.

 

Notfall-KiZ für Familien mit kleinem Einkommen

Die Ausbreitung des Corona-Virus‘ stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-KiZ für Familien mit kleinen Einkommen.
Die bereits bestehende Familienleistung Kinderzuschlag, kurz KiZ, unterstützt Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht. Der Wirkungsbereich des Kinderzuschlags wurde im vergangenen Jahr mit dem Starke-Familien-Gesetz ausgedehnt, etwa 2 Millionen Kinder sind anspruchsberechtigt, weil ihre Eltern kleine Einkommen haben. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 Euro zusätzlich bedeuten.
Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage. Für den Notfall-KiZ wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten.

Die Beantragung geht ganz einfach online unter www.notfall-kiz.de

Zur Pressemeldung des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend: "Ministerin Giffey startet NOTFALL-KIZ"

 

Informationen, Pressemeldungen, wichtige Telefonnummern und weiterführende Links

Im Folgenden finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zum Thema.

 
Offener Brief des Oberbürgermeisters zur Corona-Krise

Zur Pressemeldung "Serviceangebote von Gastronomie und Einzelhandel"
Zur Pressemeldung "Sinsheim hält zusammen"
Zur Pressemeldung "Veranstaltungsabsagen und Schließungen"
Zur Pressemeldung "Schulsozialarbeit wieder erreichbar"
Zur Pressemeldung "Gebühren und Entgelte im April zunächst ausgesetzt"
Zur Pressemeldung "Stadtbibliothek weiterhin erreichbar"
Zur Pressemeldung "Sozialleistungen in Zeiten der Corona-Krise"
Zur Pressemeldung "Hilfe sicher annehmen"
Zur Pressemeldung "Vertrauensvolle Zusammenarbeit auch in der Krise"
Zur Pressemeldung "Land bringt über #pflegereserve Einrichtungen und freiwilliges Pflegepersonal zusammen"
Zur Pressemeldung "Musikschulunterricht online - Unterricht der Musikschule trotz Corona"
Zur Pressemeldung "Ehrenamtliche nähen Gesichtsmasken für Sinsheimer Einrichtungen"
Zur Pressemeldung "Mit Kindern die Zeit der Corona Pandemie überstehen"
Zur Pressemeldung "Stadtbibliothek öffnet wieder"
Zur Pressemeldung "Notbetreuung und schrittweise Schulöffnungen"
Zur Pressemeldung "Gebühren und Entgelte im Mai"
Zur Pressemeldung "Freibadöffnung"

 
Wichtige Telefonnummern


Für Einwohner des Rhein-Neckar-Kreises und der Stadt Heidelberg hat das Gesundheitsamt ein Infotelefon eingerichtet. Bei Fragen zum Coronavirus (Covid-19) stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Tel. 06221 / 522-1881 zur Verfügung. Wegen der sinkenden Fallzahlen in Bezug auf das Coronavirus und dem damit einhergehenden Rückgang der Anrufe reduziert das Gesundheitsamt die Zeiten für das eigens eingerichtete Infotelefon. Ab Mittwoch, 1. Juli, ist die Hotline ausschließlich werktags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. An den Wochenenden steht der ärztliche Bereitschaftsdienst der kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116117 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürger eingerichtet: 0711 / 904-39555 (Mo. - So. von 9:00 - 18:00)

Seit dem 4. Mai ist das Rathaus wieder geöffnet.
 

Sie erreichen die zuständigen Stellen unter folgenden Telefonnummern:
Wohngeld
07261 404-169
 
Rente
07261 404-154
 
Schule / Kita
07261 404-159
 
Bürgerbüro
07261 404-135 / -136
 
Ausländerbereich allgemein
07261 404-241
 
Ausländerbereich Asyl
07261 404-173
 
Baurecht 
07261 404-146
 
 
 
 
Bereitschaftsdienst Stadtwerke
Baubetriebshof
Wasserversorgung
07261 404-880
07261 404-881


Weiterführende Links

Rhein-Neckar-Kreis

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Robert Koch Institut

Corona-Informationsportal des Landes Baden-Württemberg

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Informationen der Bundesregierung zum Cornavirus

Aktuelle Informationen in anderen Sprachen

Die Bundesregierung hat sich auf ein weitreichendes Maßnahmenbündel verständigt, um Arbeitsplätze zu schützen und Unternehmen zu unterstützen:

Das Robert Koch Institut hat  Informationen für Patienten in häuslicher Isolierung bei bestätigter COVID-19-Erkrankung zusammengefasst:

 

Stadtverwaltung Sinsheim

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 404-0
Fax: 07261 404-165


Pressestelle

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim
Tel.: 07261  404-172

E-Mail-Kontakt

Möchten Sie in den Presseverteiler der Stadt Sinsheim aufgenommen werden, wenden Sie sich bitte per  E-Mail an die Pressestelle.