Startseite

Pressemitteilungen

Vollsperrung der K4176 zwischen Eschelbach und Hoffenheim vom 10.02.2020, 20:00 Uhr bis 11.02.2020, 00:30 Uhr (07. Februar 2020)

Aus technischen Gründen muss die geplante Sperrung der K4176 zwischen Eschelbach und Hoffenheim wegen Arbeiten am Brückenbauwerk vorverleg werden auf Montag, 10.02.2020, 20:00 Uhr bis Dienstag, 11.02.2020, 0:30 Uhr.
Richtung Eschelbach beginnt die Sperrung nach der Einmündung zur K4175, so dass die Anbindung Richtung Balzfeld / Horrenberg gewährleistet ist.

Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert.

Bürgerbüro und Ausländeramt am Dienstag, 11.02.2020 geschlossen (05. Februar 2020)

Aufgrund einer internen Fortbildungsveranstaltung bleiben das Bürgerbüro und das Ausländeramt im Rathaus am Dienstag, 11.02.2020, für den Kundenverkehr geschlossen. Die Stadtverwaltung dankt für Ihr Verständnis.

Quartiersentwicklung in Waldangelloch (04. Februar 2020)

„Das Projekt und die Umsetzung kommen mit großen Schritten voran“, sagt Stefan Müller, 1. Vorstand des im Oktober 2019 gegründeten gemeinnützigen Vereins Waldangelloch Aktiv e.V. Der erste Informationsabend zum Quartiersentwicklungsprojekt im Oktober 2019 mit ca. 80 Interessierten aller Altersschichten in einem vollen Bürgersaal hat gezeigt, dass das Thema in Waldangelloch einen Nerv getroffen hat. Daher lädt der Verein alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem 2. Informationsabend am Freitag, den 14.02.2020, 19.00 Uhr im Bürgersaal in Waldangelloch (Rathaus) ein. Dieses Mal möchte der Verein über folgende Themenfelder informieren: den Stand des Projektes (Nutzungsvereinbarung mit der Stadt, Versicherungen, Förderantrag, Umbau), den geplanten Umzug der Aktivitäten der Grundschule in den Bürgersaal, den planten Eröffnungstermin im April / Mai 2020, erste Aktivitäten / Ansprechpartner / Organisation / Helferteams, sowie über die Webseite und Informationskanäle Darüber hinaus sollen folgende Fragen, die sich für interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger in Waldangelloch stellen, beantwortet werden: Wie bleibe ich informiert? Wo kann ich mich melden? Wie kann ich mitmachen und mich einbringen? Wie kann ich Helfer werden? Was wird am Anfang stattfinden? Was ist alles möglich? Wer darf den Raum nutzen? Wie kann ich Ideen einbringen? Wie kann ich unterstützen? „Wir freuen uns wieder auf regen Zuspruch, gute Gespräche und Anregungen an diesem 2. Infoabend. Eine Infrastruktur und Plattform entsteht für alle Bürger, die helfen soll, ein lebendiges Miteinander aller Generationen bei uns im Dorf zu unterstützen. Es soll so einfach wie möglich sein, mitzumachen und sich einzubringen“, bemerkt Stefan Müller. Information: www.waldangelloch-aktiv.de Kontakt: vorstand@waldangeloch-aktiv.de
mehr...

Diebstahl in der Stadtbibliothek am Tag der offenen Tür (24. Januar 2020)

Der Tag der offenen Tür in der Dr.-Sieber-Halle und die zeitgleiche Eröffnung der Stadtbibliothek in den komplett sanierten Räumlichkeiten waren ein voller Erfolg. Tausende Besucher strömten in die Veranstaltungsstätte und nutzten bereits fleißig das Angebot der Stadtbibliothek.
 
Bei allem Positiven rund um den Eröffnungstag, mussten Bibliotheksleiterin Daniela Kemmet und ihre Mitarbeiter bedauerlicherweise im Nachgang feststellen, dass es auch Negatives zu vermelden gibt: Mehrere Medien wurden wohl im Laufe des Tages entwendet.
 
Die Stadt und sämtliche Mitarbeiter haben mit viel Engagement ein tolles Programm zusammengestellt. „Wir bedauern es sehr, dass ein so schönes Angebot von einzelnen Menschen zum Diebstahl missbraucht wird“, so Oberbürgermeister Jörg Albrecht.
 
Leider zeigt sich auch in der Woche nach der Eröffnung, dass es wohl so manchem Bibliotheksnutzer an Respekt vor fremdem Eigentum mangelt. Insbesondere Zeitschriften werden entwendet. Bibliotheksleiterin Daniela Kemmet und ihre Mitarbeiter werden künftig noch genauer hinschauen. „Es ist schade, dass wir uns dazu gezwungen sehen“, so Daniela Kemmet. Wer stiehlt, schadet damit letztlich allen. In letzter Konsequenz könne man auch nicht ausschließen, bestimmte Zeitschriften aus dem Sortiment zu nehmen, so die Bibliotheksleitung.

Überwältigendes Interesse in der Bevölkerung (23. Januar 2020)

Mit einem ökumenischen Gottesdienst startete vergangenen Sonntag die Einweihung der Dr.-Sieber-Halle. Das Interesse an der komplett sanierten, neu eröffneten ehemaligen Stadthalle war überwältigend. Bis 17:00 Uhr strömten Tausende Besucher in die Halle, machten sich vor Ort selbst ein Bild von den neuen Räumlichkeiten und ließen sich von einem bunten Programm mitreißen. Auf der Bühne wurde Unterhaltung non-stop geboten, von Zauberei des Zauberkünstlers und Mentalisten Uwe Hofstätter über Darbietungen der Showtanzgarde der Hilsbacher Katzen und des Tanzsportclubs Rot-Gold Sinsheim e.V. bis zu musikalischer Unterhaltung durch die Stadtkapelle Sinsheim und das Vokalensemble Sinsheim. Auch Oberbürgermeister Jörg Albrecht ließ es sich nicht nehmen, selbst zum Mikrofon zu greifen und gemeinsam mit Richard Spranz das Sinsheimer Heimattagelied zum Besten zu geben. In feierlichem Rahmen übergab der Badische Gemeinde-Versicherungs-Verband der Freiwilligen Feuerwehr Sinsheim eine Spende in Höhe von 5.000 Euro. Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Stadtbrandmeister Michael Hess und der Abteilungskommandant der Einsatzabteilung Sinsheim Stadt, Torsten von Hausen, nahmen von Prof. Edgar Bohn den symbolischen Scheck entgegen und dankten von Herzen. Mit Beginn des neuen Jahres startet Sinsheim offiziell in die Heimattage Baden-Württemberg 2020. An einem Stand im Foyer erhielten die Besucher alle Informationen zu einem ganz besonderen Festjahr sowie das druckfrische Jahresprogramm. Außerdem wurde die Festschrift zum 1250-jährigen Stadtjubiläum erstmals nach dem Neujahrsempfang am Vorabend offiziell ausgegeben. Zur Neueröffnung ist daneben eine Baubroschüre zur Dr.-Sieber-Halle erhältlich, die die Besucher am Tag der offenen Tür ebenfalls erstmals in Händen halten durften. Um 12:00 Uhr wurde die Stadtbibliothek in ihren neuen „alten“ Räumlichkeiten wiedereröffnet. Die Besucher erwartete ein Sektempfang, die Eröffnung der Wanderausstellung „Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher“, Pantomime Pablo, Kinderschminken, ein Orimoto-Workshop, Spiel und Spaß mit Ozobot & Co., ein Kalligraphie-Workshop mit Bärbel Schulz und die Lesung „Feminine Facetten“ mit Yvonne Weber und Bärbel Schulz. Die Sanierung der Dr.-Sieber-Halle wurde im Rahmen des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.
mehr...

Start der Hilfsgütersammlung für Barcs (21. Januar 2020)

Der Freundeskreis Barcs und die Freiwillige Feuerwehr Sinsheim haben mit der Sammlung für den Hilfsgüter-Transport 2020 in Sinsheims Partnerstadt Barcs in Ungarn begonnen.
 
Hauptziel der Spendenverteilung ist ein Heim für Behinderte, direkt in Barcs. Dort wohnen Kinder ab dem Säuglingsalter und Erwachsene. Ein Kindergarten ist ebenfalls angeschlossen. Die Sozialstation von Barcs ist ein weiterer Empfänger der Spenden. In dieser Einrichtung leben ältere Menschen, zum Teil als Selbstversorger oder als Pflegebedürftige.
 
Dringend benötigt werden für Klein und Groß neben Kleidung, Schuhen, Bettwäsche und Handtüchern auch Hygiene-Artikel (z.B. Windeln, Duschgel, Shampoo, Zahnpasta, Toilettenpapier, Damenbinden, Waschpulver usw.).
 
Die Spenden können im Feuerwehrgerätehaus in Sinsheim (Dührener Straße) abgegeben werden.
 
Abgabe bitte nur zu folgenden Zeiten: Mittwoch von 8.00 – 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr
 
Nach vorheriger Absprache mit Herrn Peter Nerpel, dem Organisator der Sammlung,
(Tel.: 07261 / 61094) kann auch eine Spendenabgabe in Hoffenheim erfolgen.
 
Nicht in die Sammlung gehören:
Artikel aus Haushaltsauflösungen, verschmutzte oder beschädigte Kleidung, kaputte Schuhe, Ski-/Schlittschuhe, Klein-/Elektrogeräte, Gläser, Geschirr oder Möbel.
 
Geldspenden sind ebenfalls möglich, per Einzahlung auf das Konto der Stadt Sinsheim bei der Sparkasse Kraichgau: IBAN DE 82 663 500 3600 2100 1079.
Als Betreff soll Spende für den Hilfsgütertransport Barcs 2020 eingetragen werden. (Die Ausstellung einer Spendenbescheinigung ist auf Wunsch möglich)
 
Rückfragen beantwortet gerne Herr Peter Nerpel unter Tel.: 07261 / 61094

Ein gelungener Auftakt im Stadtmuseum Sinsheim (21. Januar 2020)

Am vergangenen Freitag, den 17. Januar 2020, um 19:30 Uhr war es endlich soweit: Das Stadtmuseum Sinsheim startete gleich mit zwei Programmhighlights in die Heimattage Baden-Württemberg 2020. Ein voller Erfolg. Bereits eine halbe Stunde vor Eröffnung strömten die Menschen in den historischen Bürgersaal, der bald so voll sein sollte, dass man sich umgehend dazu entschied, die Veranstaltung noch in diesem Jahr zu wiederholen. Nach der herzlichen Begrüßung durch Oberbürgermeister Jörg Albrecht stellte Thomas Adam, Kulturreferent der Stadt Bruchsal und an diesem Abend nicht nur Gastredner sondern auch Initiator der Ausstellung „1250 Jahre Kraichgau. Vielfalt in Geschichte & Gegenwart“ , die Zuhörer vor die bewegende Frage: Was ist er denn eigentlich, der Kraichgau, diese Landschaft, die auch als badische Toskana bezeichnet wird, als das Land der tausend Hügel. Gespickt mit persönlichen Anekdoten, Witz und Charme versteht es Thomas Adam, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen und sie mit der gleichen Leidenschaft, die ihn selbst antreibt, für seine Heimat zu begeistern. Denn wer kam nicht selbst schon in Berührung mit dem historischen Erbe des Kraichgaus, den Burgen und Schlössern, wer kennt sie nicht, Namen wie Friedrich Hecker oder Philipp Melanchthon, wer hat nicht selbst schon die Weine der ihn umgebenden Reben verkostet oder hat beim Aufstieg der TSG 1899 Hoffenheim mitgefiebert? Nach dem Vortrag waren die Zuhörer eingeladen, die im Stadtmuseum Sinsheim neu eingerichtete Sonderausstellung „1250 Jahre Kraichgau“ zu besuchen, die an diesem Abend eröffnet wurde und die, Thomas Adam hätte es nicht treffender ausdrücken können, als verspätetes Geburtstaggeschenk angesehen werden kann. Schließlich feierte die Region im vergangenen Jahr ihre Ersterwähnung im Lorscher Kodex im Jahr 769. Auf 26 Tafeln illustriert die Ausstellung die, wie der Untertitel treffend ankündigt, Vielfalt in Geschichte & Gegenwart des Kraichgaus, von den ersten Besiedlungsspuren, mittelalterlichen Minnesängern, über die Klosterlandschaft bis hin zu Landwirtschaft, Technologie und Industrie. Eine Auswahl an Museumsobjekten illustriert die Wanderausstellung und macht das Gelesene greifbar.   Die Ausstellung „1250 Jahre Kraichgau. Vielfalt in Geschichte & Gegenwart“ ist noch bis 23. Februar 2020 zu den regulären Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Stadtmuseums zu besuchen. Am 31.01. gibt es im Stadtmuseum um 19:00 Uhr die spannende Autorenlesung „Zwischen Kraichgau und Karibik“ und im Februar folgt der nächste Geschichtsvortrag der Vortragsreihe „Happy History – Sinsheimer Geschichte in Häppchen“.   Der Wiederholungstermin zum Vortrag „Was ist der Kraichgau?“ wird auf Juli 2020, in die Nähe des Höhepunktes des Jahres, der 1250 Jahrfeier, angesetzt. Der genaue Termin wird frühzeitig in der Presse bekannt gegeben.  
mehr...
 

Stadtverwaltung Sinsheim

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 404-0
Fax: 07261 404-165


Pressestelle

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim
Tel.:07261  404-119 / -172

E-Mail-Kontakt

Möchten Sie in den Presseverteiler der Stadt Sinsheim aufgenommen werden, wenden Sie sich bitte per  E-Mail an die Pressestelle.