Startseite

Aktuelle Themen aus dem JugendMeeting

Flüchtlinge integrieren – „Gemeinsam sind wir stark“

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
- Schnittstelle zum BFT ("Bündnis für Toleranz")
- gute Ideen sind bereits vorhanden
- die Gruppe sollte sich treffen
- evtl. Abstimmung/gemeinsames Treffen mit Themengruppe 8 ("Make Sinsheim great")
 Das Thema wird in einer eigenen Themengruppe bearbeitet werden. Termin: Mai/Juni. Gleichzeitig soll es in der Jugenddelegation nochmals aufgegriffen werden.
 
 
 
 
 
 

Öffentliches W-LAN – „Hotspot in der ganzen Stadt“

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
- Umsetzung ist abhängig von der Glasfaserverkabelung
- Teilweise wissen die Jugendlichen nicht, wo Hotspots sind
- Wer ist zuständig? Stadtverwaltung/Abt. IUK?
- Wo ist es möglich?
- Wo sind bevorzugte Plätze der Jugendlichen?
- Sind die bestehenden Hotspots zu schwach?
- eigenes W-LAN-Zeichen entwickeln?
- Info, wo bereits Hotspots bestehen!
 Hierzu sollen Experten ihre Einschätzung abgeben, anschließend kann die Themengruppe eingeladen werden, um zu erörtern, wie die bisherigen Hotspots funktionieren und wo evtl. zusätzliche entstehen könnten.
 
 
 
 
 
 

Kletterhalle – „Das braucht Sinsheim“

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
- Zur Realisierung ist ein Investor nötig
- Es stehen viele Erwachsene auf der Liste
- Hier könnte eine Kooperation mit den Schulen angedacht werden (z. B. Kletter-AG)
 Die Themengruppe sollte sich treffen (Mai/Juni)
Gleichzeitig wird Herr Bosler im Mai Kontakt mit Unternehmern aufnehmen, die vielleicht Interesse an einem solchen Projekt haben könnten.
 
 
 
 
 
 

Fitness-Studio nur für Jugendliche

13.03.2017
Fachtag Team Jugendhaus
- Es gibt ein Fitnessangebot / einen Fitnessraum im Jugendhaus. Einweisung in die Geräte ist immer dienstags ab 18 Uhr
- Auch dieses Angebot ist allerdings aus versicherungs- und aufsichtsrechtlichen Gründen erst ab 16 Jahren offen
- Aktuell wird der Fitnessraum aber kaum nachgefragt
- Ein komplettes Studio nur für Jugendliche ist vermutlich wirtschaftlich nicht rentabel
 mit den beiden Jugendlichen auf der Interessentenliste wird H. Bosler nochmal Kontakt aufnehmen.
 
 
 
 
 
 

Nachtleben/Jugenddisco

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
- Gesetzliche Vorgaben / Jugendschutz ist zu beachten
- Wo könnte ein solches Angebot stattfinden?
- Thema Aufsicht / Security?
- Wer räumt auf?
-Vereine ansprechen und bestehende Anbieter und Institutionen (wg. Location)
- aktuelle Situation im Kinki: Freitag ab 16 Jahren, Samstag ab 18, aber Ladies schon ab 17 J.
 Hier soll eine eigene Themengruppe einberufen werden (Mai/Juni). Evtl. kann das Thema auch noch zusätzlich in der Jugenddelegation aufgegriffen werden.
 
 
 
 
 
 

Busverbindungen Schulzeit

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats
- Thema 17 "Busverbindungen allgemein" wurde mit bearbeitet
- Wie wird ein Fahrplan erstellt?  Info weitergeben
- Gibt es Einwirkungs- / Mitsprachemöglichkeiten?
- Welche Verbindungen sind konkret gemeint / betroffen?
- Idee: Fahrplan an Schulzeiten anpassen (oder umgekehrt???)
- Rufbus erweitern
- Rufbus ist schmuddelig
 Zunächst sollen "Experten" befragt werden, dies soll unter Einbeziehung des AK Nahverkehr (mit Hr. Schleifer / Ordnungsamt und Hr. Roth / Steinbeisstiftung) geschehen. Anschließend soll die Themengruppe eingeladen werden, um den Bedarf nochmal mit anwesenden "Experten" zu diskutieren. Zeitpunkt: Mai/Juni
17.05.2017
"Expertenrunde" zur Themengruppe Busverkehr (Rathaus)
Bei dieser Expertenrunde wurde sehr konkret über einzelne Vorschläge und Kritikpunkte aus dem JugendMeeting diskutiert. Sofie Trost und Lukas Heß als Schülersprecher der Albert-Schweitzer-Schule konnten dabei die Probleme am Berufsschulzentrum aus erster Hand beschreiben und anhand der Schülerbefragung (351 Schüler/innen wurden befragt, siehe Anlage) untermauern:
- Busse fahren teilweise kurz vor Unterrichtsende ab
- Wartezeiten auf Anschlüsse betragen über 40 Minuten
- Busse sind total überfüllt (z. B. 797 aus Waibstadt um 7 Uhr)
- Busse fahren nicht zum WHG und KRS hoch
- schlechte Verbindungen und Abfahrtszeiten am Nachmittag

Dabei war sehr hilfreich, dass die anwesenden Experten Herr Roth (seit vielen Jahren im Arbeitskreis Nahverkehr engagiert) sowie Herr Welker und Frau Holdermann (Ordnungsamt Sinsheim, ÖPNV) die Gründe für manche Missstände erklären konnten, die teilweise schon viele Jahre existieren. Die allgemeine Problematik beim ÖPNV sei, dass hier sehr viele unterschiedliche Akteure und Interessen zusammentreffen.
Teilweise seien auch Stundenpläne und Läutezeiten an den Schulen umgestellt worden. Dies werde nochmals mit den Busbetreibern kommuniziert, vielleicht sei hier schon über eine geringfügige Änderung der Abfahrzeiten etwas machbar. Eine grundsätzliche Änderung sei allerdings erst Ende 2019 machbar, denn dann endet die 8-jährige Vertragslaufzeit mit Palatina und somit können neue Konzepte umgesetzt werden. Hier sind dann auch Einflussmöglichkeiten für die Schulen gegeben. Probleme, die sich speziell auf einzelne Schulen (z.B. Berufsschulzentrum) beziehen, sollten evtl. über die jeweilige SMV und die Schulleitung angegangen werden.

Grundsätzlich gilt die Regelung, dass der Fahrer keine weiteren Fahrgäste einsteigen lässt, wenn er feststellt, dass sein Bus voll ist. Dann muss er die Zentrale informieren. Zuletzt seien keine derartigen Beschwerden mehr beim Ordnungsamt angekommen. Eigentlich sei das vorhandene ÖPNV-Angebot sehr gut, es gäbe sogar den Rufbus als zusätzliches Angebot. Herr Welker bot an, dass man sich bei anhaltenden Problemen grundsätzlich ans Ordnungsamt wenden kann. Herr Welker und Frau Holdermann werden die angesprochenen Probleme teilweise prüfen (z. B. der 797er-Bus am Vormittag aus Waibstadt).
27.05.2017
Bericht RNZ
Ein Bericht der RNZ beschreibt die Neuentwicklungen im Bereich ÖPNV: Es soll zukünftig eine Busverbindung von Sinsheim über Hilsbach in den Landkreis Karlsruhe entstehen, die einen Anschluss an die S 31 nach Bruchsal bietet. Hierzu wurden erste Ideen gesammelt. Beim S-Bahn-Verkehr wurden einige kleine Veränderungen umgesetzt, vor allem auf der S 5 von Eppingen-Sinsheim/HD. Hier wurden die Abfahrtszeiten um einige Minuten verlegt.

Schulzustand

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
Thema Schulzustand besteht aus mehreren Teilbereichen:
a) Speiseplan / Essensqualität Mensa
b) Bauliche Mängel an den Schulen bzw. Sporthallen
c) Vorschläge zu Aktionen und Aktivitäten
- unterschiedliche Situation an den Schulen und Mensen beachten!
- wurden andere Anbieter angefragt?
- Thema Essenskultur insgesamt in den Blick nehmen
- Workshops für die Schulgemeinschaft anbieten
 Hier soll der "Runder Tisch KRS/WHG" weitere Schritte umsetzen. Die anderen Mensen müssen auch mit bedacht werden. Evtl. Einberufung der Themengruppe unter Beteiligung des Amts für Bildung, Familie und Soziales.
 baulicher Zustand: Gemeinderat!
 
 
 
 
 
 

Jugendtreff/soziales Engagement – „Make Sinsheim great“

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
- Verknüpfung zur Ehrenamtsakademie?
- Vereine?
- Projekt "Fremde Freunde" (Berlin) als Impuls
 Diese Themengruppe soll sich treffen, evtl. zusammen mit der Themengruppe 1. Auch dieses Thema sollte zusätzlich in der Jugenddelegation nochmal erörtert werden.
 
 
 
 
 
 

Parkplätze/Parkgebühren (Berufsschule)

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
Rückmeldung von OB Albrecht:
- Herr Albrecht hat als Kreisrat im Landkreis nachgefragt
- An einer Schule des Landkreises wurden erst kürzlich Parkgebühren eingeführt, an anderen gibt es diese schon länger
- Der Rhein-Neckar-Kreis hat kein Interesse daran, die Parkgebühren zu reduzieren bzw. zu erlassen.
- Herr Albrecht möchte sich mit den Personen verständigen, die sich auf der Themenliste eingetragen haben.
 
 
Das Thema ist somit geklärt, wenn auch mit einem unbefriedigenden Ergebnis
25.04.2017
Gesprächstermin bei OB Albrecht
Am 25.04.2017 hat OB Albrecht alle auf der Themenliste Eingetragenen zu einem Infotermin ins Rathaus eingeladen. Dabei konnte er den anwesenden Jugendlichen von der Albert-Schweitzer-Schule erläutern, weshalb aus Sicht des Landkreises keinen Handlungsbedarf gesehen wird. Die Fahrkarten werden schon mit einem beträchtlichen Betrag subventioniert, deshalb möchte der RNK nicht auch noch auf die Parkgebühren verzichten.
Beim Gespräch wurden nochmals einige Teilaspekte genauer erörtert:
- Parksituation am Friedhof
- alle beruflichen Schulen haben am gleichen Tag Elternabend
-wer auf den Parkplatz einfährt, muss automatisch 50 Cent bezahlen, auch wenn er keinen freien Parkplatz findet.
Herr Albrecht sagte zu, die beiden letzten Punkte nochmal zur Sprache zu bringen und nachzufragen, ob hier eine Änderung möglich ist.
09.05.2017
Info von Herrn Albrecht
Herr Albrecht berichtet, dass er den Sachverhalt mit dem zuständigen Ansprechpartner beim Landratsamt besprochen hat. Dieser will sich darum kümmern.
09.05.2017
FINE
Die weitere Bearbeitung dieser Themengruppe ist abgeschlossen. Falls es neue Ergebnisse gibt, werden diese hier veröffentlicht.

Schüler-Vergünstigungen – „Spar-Ticket“

20.02.2017
Stadtverwaltung: Nachbesprechung des JugendMeeting in der Amtsleiter-Runde
- Hier sind viele Vergünstigungen erwünscht, die in der Realität bereits bestehen: Freibad, Museum, Zoo, Kino
- Vielleicht müssten die bestehenden Möglichkeiten besser kommuniziert werden
- Auf einige der gewünschten Bereiche (Konzerte, Holiday Park, ect.) hat die Stadt keinen Einfluss.
 Evtl. könnte hier eine kleine Arbeitsgruppe mal die bestehenden Ermäßigungen für Kinder/Jugendliche herausarbeiten und darüber breit informieren. Ein Thema für die Jugenddelegation? (auf der Themenliste beim JugendMeeting hatte sich niemand eingetragen.)
 
 
 
 
 
 

Sicherheit

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
Das Thema umfasst 2 Bereiche:
a) die gefühlte Sicherheit an öffentlichen Plätzen (z.B. Bahnhof) und
b) die Verkehrssicherheit für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Handicap

zu a): Es geht um Facetten wie: Sauberkeit - Belästigung von Kindern - verwinkelte Ecken - baulicher Charakter insgesamt - Drogen
-Wer ist Ansprechpartner bei der DB?
- größere Präsenz durch die Bundespolizei möglich?
- Welche anderen Plätze gibt es?
- Was sagt der Wirt?
- Welche Flächen gehören der DB? Welche nicht?
Ideen:
- mehr Licht
- helles Graffiti
- Videoüberwachung (DB)?
Aussage der Polizei: Diese Bereiche sind aktuell schon ein Präventionsschwerpunkt und werden intensiv kontrolliert (Bahnhof, AllaHopp, Unterführung, Musikschule, Allee)

zu b): DB anfragen!
-Problem der Hygiene in Aufzügen - der Gemeinderat könnte ein Konzept zur Barrierefreiheit im gesamten öffentlichen Raum erstellen

 Hier müssen zunächst Informationen bei den Fachstellen eingeholt werden. Dann geht es möglicherweise um eine Bearbeitung des Themas im Gemeinderat.
27.06.2017
Umfrage zur Sicherheitslage in Sinsheim
Die Stadtverwaltung führt eine repräsentative Umfrage zur Sicherheitslage in Sinsheim durch, die von der Uni HD begleitet wird. "Die Erkenntnisse sollen dazu dienen, zielgerichtete Maßnahmen zur Verbesserung des Sicherheitsempfindens wie auch der objektiven Lage anregen und durchführen zu können."
6000 zufällig ausgewählte Personen ab dem 14. Lebensjahr erhalten einen Fragebogen per Post zugeschickt. Zeitgleich werden auch in anderen Großen Kreisstädten des Rhein-Neckar-Kreises Befragungen durch geführt.
19.07.2017
Jugend-Delegation
Die Jugend-Delegation hat sich das Thema "Sicherheit" als erstes Schwerpunkt-Thema ausgesucht. (Hierzu gibt es ein ausführliches Protokoll.) Die 8 anwesenden Jugendlichen gaben an, dass sie sich in Sinsheim "ziemlich sicher" fühlen. unsicher fühlen sie sich vor allem, wenn sie nachts/bei Dunkelheit in bestimmten Bereichen unterwegs sind. Dies betrifft den Bahnhof, die Unterführungen, Parks und öffentliche Plätze, den Bereich um die Sidlerschule wie auch den Schwimmbadweg. Unsicher fühlen sich die Jugendlichen auch durch Fan- und Polizeipräsenz in der Stadt, Lautstärke und Pöbeleien, wenn die TSG Hoffenheim ein Heimspiel hat.
Die Lösungsvorschläge gehen vorwiegend in Richtung bessere Beleuchtung und freundlichere Gestaltung der Bereiche. Mehrere Jugendliche sprechen sich auch für verstärkte Kontrollen und für das Aufhängen von Kameras aus.
Die Ergebnisse werden zunächst ans Ordnungsamt weitergleitet.

Digitales Klassenzimmer

 
Allgemeine Info
Das Land Baden-Württemberg ist für die Ausstattung der Schulen verantwortlich. Hier werden gerade Programme entwickelt, wo es vor allem um die Verbesserung der digitalen Ausstattung gehen soll.
Die Stadt Sinsheim ist dabei, alle Schulen mit Glasfaserkabel zu versorgen, aber das ist ein langwieriges Thema.
Dass Lehrer eine Fortbildung zu diesen Themen erhalten sollten, ist eine gute Idee. Vielleicht könnt Ihr diese Idee an Euren Schulen über die SMV einbringen!?
 Die (kleine)Themengruppe sollte sich einmal treffen und klären, wie der aktuelle Info - und Ausbaustand ist.
 
 
 
 
 
 

Badewelt

 
Gespräch mit OB Jörg Albrecht
Herr Albrecht hat bereits mit den Interessierten ein Gespräch geführt. Dabei wurden Pläne vorgelegt und die Beteiligten konnten erkennen, dass viele der geäußerten Wünsche schon ganz konkret geplant und in den nächsten Jahren umgesetzt werden, wenn die Erweiterung der Badewelt realisiert wird.
 
 
Zu dieser Themengruppe gibt es keinen weiteren Klärungsbedarf, da die Erweiterung der Badewelt schon ganz konkret in Planung ist. Man darf jetzt schon darauf gespannt sein, welche Attraktionen dazu kommen werden und wie das Rutschenparadies aussehen wird!
08.05.2017
FINE
Die weitere Bearbeitung dieser Themengruppe ist abgeschlossen.

Graffitiwand für Jedermann – „Sinsheim wird schöner!“

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
-Verteilerkästen wären eine gute Möglichkeit
- Klären: Wem gehören die Dinger? OB Jörg Albrecht: Es gibt sehr viele verschiedene Eigentümer!
- andere Möglichkeiten prüfen: Zusätzliche private Flächen?
- Unterführung (Duttengässchen)?
- Patenschaften?
- Projekt Jugendhaus
 Verwaltung prüft das Thema Verteilerkästen
 Es müssen detaillierte Infos eingeholt werden, welche Flächen evtl. zur Verfügung stehen. 
 
Stromkästen
Im kommenden Schuljahr soll ein Projekt zur Gestaltung von Stromkästen laufen, das mit der Carl-Orff-Schule und anderen Schulen geplant und umgesetzt wird.
19.04.2017
Graffiti-Projekt
Laura Olbert vom Jugendhaus hat am 19.04.2017 in den Osterferien ein Graffiti-Projekt mit dem Malerbetrieb Stückler durchgeführt. 10 Teilnehmer konnten mitmachen. Alle, die sich auf der Themenliste eingetragen hatten, wurden über das Projekt informiert. Im Frühling soll noch eine Vernissage stattfinden, bei der die Kunstwerke präsentiert werden.

Kartbahn – „Weil wir es können“

 
Allgemeine Info / Einschätzung
Eine Kartbahn ist ein kommerzielles Angebot. Das bedeutet, es müsste ein Investor gefunden werden, der so etwas in Sinsheim realisieren möchte. Wer dazu Ideen hat, darf sich gerne beim Jugendreferat melden!
 
 
Diese Themengruppe ist vorübergehend abgeschlossen.
 
 
 

„Neues Jugendhaus“

17.02.2017
JugendMeeting
Beim JugendMeeting hat Marianne Selka, eine Mitarbeiterin des Jugendhauses, direkt Kontakt zu den Beteiligten dieser Themengruppe aufgenommen, um zu erfahren, was hinter dieser deftigen Kritik steckt. Dabei hat sich herausgestellt, dass einige aus der Themengruppe selbst noch gar nie im Jugendhaus waren.
13.03.2017
Team-Tag des Jugendhaus-Teams
Das Jugendhaus-Team hat sich nochmal mit den Kritikpunkten beschäftigt. Dabei wurde klar, dass viele dieser Punkte bereits umgesetzt werden. Dazu gehören z. B. die Öffnungszeiten. Neue Möbel werden nach und nach angeschafft. Ein Mädchenangebot war lange Zeit im Wochenprogramm des Jugendhauses, wurde aber immer weniger angenommen.
Das Team hat beschlossen, dass die Jugendlichen aus der Themenliste eingeladen werden sollen, um die Kritikpunkte und Wünsche nochmal gründlich diskutieren zu können. Außerdem soll in nächster Zeit wieder ein Mädchenangebot geplant werden, um zu sehen, wie das tatsächliche Interesse daran ist.
03.05.2017
Einladung ins Jugendhaus
Die Teilnehmer/innen der Themengruppe wurden von den Mitarbeitern des Jugendhauses eingeladen, um ihre Kritikpunkte nochmal erläutern zu können. Leider ist niemand zum Termin erschienen, leider hat sich auch niemand abgemeldet. Die Teilnehmer erhielten folgende Mail:
 
„Hallo zusammen,
schade, dass gestern keiner von euch gekommen ist und auch keiner abgesagt hat. Ich hätte gern eure Ideen zum Jugendhaus angehört und mitgestaltet.
Falls ihr noch Lust habt, im Jugendhaus mitzuwirken, meldet euch oder kommt doch einfach mal hier vorbei, ich würde mich freuen.
 
Freundliche Grüße
Marianne Selka
Jugendhaus Sinsheim“
05.05.2017
FINE
Die weitere Bearbeitung dieser Themengruppe ist abgeschlossen.

Busverbindungen allgemein

28.03.2017
Kinder- und Jugendbeirat (Ausschuss des Gemeinderats)
Thema 6 "Busverbindungen Schulzeit" wurde mit bearbeitet
- Wie wird ein Fahrplan erstellt? Info weitergeben
- Gibt es Einwirkungs- / Mitsprachemöglichkeiten?
- Welche Verbindungsn sind konkret gemeint / betroffen?
- Idee: Fahrplan an Schulzeit anpassen (oder umgekehrt??)
- Rufbus erweitern
- Rufbus ist schmuddelig

 Zunächst sollen "Experten" befragt werden, dies soll unter Einbeziehung des AK Nahverkehr (mit Hr. Schleifer - Ordnungsamt und Hr. Roth - Steinbeisstiftung) geschehen.
Anschließend soll die Themengruppe eingeladen werden, um den Bedarf nochmal mit anwesenden "Experten" zu diskutieren. Zeitpunkt: Mai/Juni
 
 
Dieses Thema wurde gemeinsam mit dem Thema "Busverbindungen Schulzeit" bearbeitet. Die Ergebnisse sind unter dieser Überschrift nachzulesen.
 
 
 

Indoor-Halle

 
Allgemeine Einschätzung
Eine Indoor-Halle ist (wie z. B. auch eine Kartbahn) ein kommerzielles Angebot. Das bedeutet, es müsste ein Investor gefunden werden, der so etwas in Sinsheim realisieren möchte. Außerdem ist von vielen anderen Indoor-Hallen bekannt, dass sie auf Dauer nicht rentabel betrieben werden können. Wer dazu konkrete Ideen oder Kontakte hat, darf sich gerne beim Jugendreferat melden! 
 
 
 
 
 
 

Shark-City – „Ist Shark-City ein Hai-Light?“

 
Allgemeine Einschätzung
Die Themengruppe hat schon eine gute Aufmerksamkeit erzielt, da die Rhein-Neckar-Zeitung ausführlich berichtet hat. Es gibt auch schon Bürgerinitiativen, die sich gegen Shark-City stark machen, und denen man sich anschließen kann.
Als zusätzliche Möglichkeit könnte das Anliegen der Gruppe an die zukünftigen Betreiber übermittelt werden, damit diese erfahren können, dass auch Jugendliche in Sinsheim dieses Vorhaben eher kritisch sehen.
16.06.2017
RNZ-Artikel
"Sinsheim ist offenbar aus dem Rennen - Europas größtes Haifischbecken soll im südhessischen Pfungstadt gebaut werden"
 
FINE
Diese Themengruppe ist damit abgeschlossen.

 

Stadtverwaltung Sinsheim

Abteilung für Familie, Jugend und Soziales
Wilhelmstraße 18
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 404-155
Mobil:
Fax: 07261 404-4540