Startseite
Leistungen

Reisepass - Ausstellung wegen Namensänderung bei Scheidung/Aufhebung Lebenspartnerschaft neu beantragen

Haben Sie Ihren Namen nach der Scheidung/Aufhebung der Lebenspartnerschaft geändert? Dann müssen Sie Ihren Reisepass schnellst möglich der Passbehörde vorlegen. Denn ein Reisepass mit altem Namen ist ungültig.

Einen neuen Reisepass müssen Sie persönlich beantragen. Sie benötigen einen Reisepass beispielsweise, wenn Sie

  • in Länder außerhalb der EU reisen wollen
  • Ihre Ausweispflicht nicht durch einen gültigen Personalausweis erfüllen können.

Tipp: In Eilfällen können Sie einen Reisepass im Expressverfahren beantragen. Die Herstellung dauert höchstens 72 Stunden. Wenn Sie schon für die Zeit bis zur Ausstellung des neuen Express-Reisepasses ein Reisedokument benötigen, können Sie gleichzeitig einen vorläufigen Reisepass beantragen. Der vorläufige Reisepass gilt höchstens ein Jahr. Sie müssen ihn bei der Aushändigung des neuen Reisepasses zurückgeben.

Zuständige Stelle

die Passbehörde, in deren Bezirk Sie gemeldet sind

Passbehörde ist

  • die Gemeinde-/Stadtverwaltung
  • die Verwaltungsgemeinschaft oder die Gemeinde, die für diese als Passbehörde für Ihren Wohnort zuständig ist.

Auslandsdeutsche

  • Für den Antrag innerhalb Deutschlands: die Passbehörde, in deren Bezirk Sie sich vorübergehend aufhalten.
  • Für den Antrag im Ausland: die Auslandsvertretung, in deren Bezirk Sie sich gewöhnlich aufhalten. Das Auswärtige Amt bestimmt die Zuständigkeit.
Bürgerbüro

Persönlicher Kontakt

Monika Schnetzer
Leiterin des Bürgerbüros
Telefon07261 404-134
Fax07261 404-4519
Gebäude Wilhelmstraße 14-16
Raum 038
Aufgaben Bürgerservice
Svenja Dominke
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-136
Fax07261 404-4519
Gebäude Wilhelmstraße 14-16
Raum 038
Aufgaben Bürgerservice
Jan Müller

Sachbearbeiter

Telefon07261 404-136
Fax07261 404-4519
Gebäude Wilhelmstraße 14-16
Raum 038
Aufgaben

Bürgerservice

Hermine Schlichter

Sachbearbeiterin

Telefon07261 404-136
Fax07261 404-4519
Gebäude Wilhelmstraße 14-16
Raum 038
Aufgaben

Bürgerservice

Janina Schnautz

Sachbearbeiterin

Telefon07261 404-136
Fax07261 404-4519
Gebäude Wilhelmstraße 14-16
Raum 038
Aufgaben

Bürgerservice

Verwaltungsstelle Adersbach

Persönlicher Kontakt

Alexander Hotz
Ortsvorsteher Adersbach
Telefon07261 404-500
Fax07261 404-4587
Gebäude Mittelstraße 21
Ilka Hack
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-500
Fax07261 404-4587
Gebäude Mittelstraße 21
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Adersbach
Verwaltungsstelle Dühren

Persönlicher Kontakt

Alexander Speer
Ortsvorsteher Dühren
Telefon07261 404-505
Fax07261 404-4584
Gebäude Karlsruher Straße 54
Ute Kirsch
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-505
Fax07261 404-4584
Gebäude Karlsruher Straße 54
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Dühren
Verwaltungsstelle Ehrstädt

Persönlicher Kontakt

Frank Wintterle
Ortsvorsteher Ehrstädt
Telefon07261 404-510
Fax07261 404-4591
Gebäude Ehrenstraße 8
Birgit Schöner
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-510
Fax07261 404-4591
Gebäude Ehrenstraße 8
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Ehrstädt
Verwaltungsstelle Eschelbach

Persönlicher Kontakt

Wolfgang Maier

Ortsvorsteher Eschelbach

Telefon07261 404-515
Fax07261 404-4586
Gebäude Am Rathausring 1
Michael Binder

Sachbearbeiter

Telefon07261 404-515
Fax07261 404-4586
Gebäude Am Rathausring 1
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Eschelbach
Verwaltungsstelle Hasselbach

Persönlicher Kontakt

Ulrike Bauer
Ortsvorsteherin Hasselbach
Telefon07261 404-520
Fax07261 404-4592
Gebäude Grundstraße 21
Birgit Schöner
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-520
Fax07261 404-4592
Gebäude Grundstraße 21
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Hasselbach
Verwaltungsstelle Hilsbach

Persönlicher Kontakt

Martin Gund
Ortsvorsteher Hilsbach
Telefon07261 404-525
Fax07261 404-4582
Gebäude Lampertsgasse 14
Marcus Fischer
Sachbearbeiter
Telefon07261 404-525
Fax07261 404-4582
Gebäude Lampertsgasse 14
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Hilsbach
Verwaltungsstelle Hoffenheim

Persönlicher Kontakt

Karlheinz Hess
Ortsvorsteher Hoffenheim
Telefon07261 404-530
Fax07261 404-4585
Gebäude Sinsheimer Straße 6
Melina Fischer

Sachbearbeiterin

Telefon07261 404-530
Fax07261 404-4585
Gebäude Sinsheimer Straße 6
Aufgaben

Bürgerservice

Saskia Hohmann

Sachbearbeiterin

Telefon07261 404-531
Fax07261 404-4585
Gebäude Sinsheimer Straße 6
Aufgaben

Bürgerservice

Verwaltungsstelle Reihen

Persönlicher Kontakt

Willibald Hönig
Ortsvorsteher Reihen
Telefon07261 404-535
Fax07261 404-4590
Gebäude Mühlstraße 12
Melanie Abele
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-535
Fax07261 404-4590
Gebäude Mühlstraße 12
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Reihen
Verwaltungsstelle Rohrbach

Persönlicher Kontakt

Friedhelm Zoller
Ortsvorsteher Rohrbach
Telefon07261 404-540
Fax07261 404-4588
Gebäude Heilbronner Straße 33
Ina Bender
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-540
Fax07261 404-4588
Gebäude Heilbronner Straße 33
Aufgaben Bürgerservice
Verwaltungsstelle Steinsfurt

Persönlicher Kontakt

Rüdiger Pyck

Ortsvorsteher Steinsfurt

Telefon07261 404-545
Fax07261 404-4581
Gebäude Steinsfurter Straße 51-53
Armin Speer
Sachbearbeiter
Telefon07261 404-545
Fax07261 404-4581
Gebäude Steinsfurter Straße 51-53
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Steinsfurt
Verwaltungsstelle Waldangelloch

Persönlicher Kontakt

Edgar Bucher
Ortsvorsteher Waldangelloch
Telefon07261 404-550
Fax07261 404-4583
Gebäude Eichelberger Straße 1
Bettina Braun
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-550
Fax07261 404-4583
Gebäude Eichelberger Straße 1
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Waldangelloch
Verwaltungsstelle Weiler

Persönlicher Kontakt

Manfred Wiedl
Ortsvorsteher Weiler
Telefon07261 404-555
Fax07261 404-4589
Gebäude Steinstraße 1
Susanne Refior
Sachbearbeiterin
Telefon07261 404-555
Fax07261 404-4589
Gebäude Steinstraße 1
Aufgaben Bürgerservice; Geschäftsstelle Ortschaftsrat Weiler

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Namensänderung

Verfahrensablauf

Sie müssen den Antrag persönlich bei der Passbehörde Ihres Hauptwohnsitzes stellen. Bringen Sie die erforderlichen Unterlagen dafür mit.
Als Auslandsdeutsche müssen Sie sich dazu an folgende Behörden wenden:

  • in Deutschland: Die Passbehörde, in deren Bezirk Sie sich vorübergehend aufhalten.
  • im Ausland: Die Auslandsvertretung, in deren Bezirk Sie sich gewöhnlich aufhalten. Die Zuständigkeit bestimmt das Auswärtige Amt.

Bei der Antragstellung werden Ihnen Fingerabdrücke abgenommen, jeweils ein flacher Abdruck des linken und des rechten Zeigefingers.

Hinweis: Bei Fehlen eines Zeigefingers, ungenügender Qualität des Fingerabdrucks oder Verletzungen der Fingerkuppe wird ersatzweise ein anderer Abdruck genommen. Fingerabdrücke werden nur dann nicht abgenommen, wenn dies aus medizinischen, dauerhaft bestehenden Gründen unmöglich ist.

Der Reisepass wird zentral von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt.

Je nach Gemeinde werden Sie benachrichtigt, sobald Sie Ihren Reisepass abholen können. Mit der Abholung können Sie auch jemanden schriftlich bevollmächtigen. Die Benachrichtigungskarte der Verwaltung enthält dazu meistens einen Vordruck. Die bevollmächtigte Person muss die Vollmacht und den eigenen Ausweis bei der Abholung vorlegen.

Fristen

schnellst möglich

Erforderliche Unterlagen

  • alter, noch gültiger Reisepass
  • Bescheinigung über die Namensänderung vom Standesamt oder beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister mit aktuellem Namen oder beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister mit aktuellem Namen
  • ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild in der Größe 45 x 35 mm, im Hochformat und ohne Rand

Manche Gemeinden verlangen zwei Lichtbilder. Erkundigen Sie sich im Zweifel in Ihrer Gemeinde oder bringen Sie vorsorglich zwei Bilder mit.

Hinweis: Die Behörde akzeptiert nur Lichtbilder, die den Formvorschriften für biometriegestützte Reisepässe entsprechen.

Kosten

  • Reisepass mit 32 Seiten:
    • Personen ab 24 Jahren: EUR 60,00
    • Personen unter 24 Jahren: EUR 37,50
  • Reisepass mit 48 Seiten (Zuschlag: EUR 22,00):
    • Personen ab 24 Jahren: EUR 82,00
    • Personen unter 24 Jahren: EUR 59,50
  • Reisepass im Expressverfahren (Zuschlag: EUR 32,00) mit 32 Seiten / 48 Seiten:
    • Personen ab 24 Jahren: EUR 92,00 / EUR 114,00
    • Personen unter 24 Jahren: EUR 69,50 / EUR 91,50
  • vorläufiger Reisepass: EUR 26,00
  • Änderung des Wohnorts im Reisepass oder im vorläufigen Reisepass: gebührenfrei
  • Kinderreisepass: EUR 13,00
    • Verlängerung oder Aktualisierung: EUR 6,00
  • Reisepass-Antragstellung bei einer deutschen Botschaft/konsularischen Vertretung, zum Beispiel für Deutsche im Ausland beziehungsweisse. bei Passverlust: EUR 21,00 (Zuschlag)
  • Antragstellung auf vorläufigen Reisepass/Kinderreisepass bei einer deutschen Botschaft/konsularischen Vertretung, zum Beispiel für Deutsche im Ausland beziehungsweise bei Passverlust: EUR 13,00 (Zuschlag)

Hinweis: Die Gebühren verdoppeln sich, wenn

  • die Ausstellung außerhalb der behördlichen Dienstzeiten vorgenommen werden muss oder
  • Sie die Ausstellung bei einer örtlich nicht zuständigen Passbehörde wie z.B. bei der Gemeinde einer Nebenwohnung beantragen.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat dessen ausführliche Fassung am 31.05.2017 freigegeben.

 


Stadtverwaltung Sinsheim

Wilhelmstraße 14 - 18
74889 Sinsheim

Tel.: 07261 404-0
Fax: 07261 404-165
E-Mail-Kontakt

Kartenansicht