Startseite

Bauplätze / Bauland

Wohnbauflächen

In Sinsheim und seinen Stadtteilen stehen städtische Wohnbaugrundstücke mit familienfreundlicher Gestaltung der Bauplatzpreise zum Kauf.

Vergaberichtlinien vom 01.01.2016

Vergaberichtlinien vom 01.01.2016

Die Plätze werden auf der Grundlage der Vergaberichtlinien vom 01.01.2016 (145 KB) der Stadt Sinsheim vergeben. Zusätzlich werden Kinderabschläge (siehe Berücksichtigung von Kindern bei der Kaufpreisgestaltung) auf den Kaufpreis gewährt.

Verfahrensablauf für die Bauplatzvergabe

Die Vergabe städtischer Grundstücke erfolgt grundsätzlich gegen Höchstgebot. Das Höchstgebot wird ermittelt auf Grundlage des Gebotspreises.
 
Der Gemeinderat beschließt den jeweiligen Kaufpreis für das Baugebiet (ggfs. unterschieden nach Lage in Kategorien). Grundsätzlich werden die Bauplätze auf der Homepage und im Stadtanzeiger mit einer Bewerbungsfrist bekannt gegeben. Innerhalb dieser Frist können alle Bauwilligen einen Antrag auf Grundstückserwerb abgeben. Diesem ist eine Finanzierungsbescheinigung beizulegen.
 
Jeder Bauwillige kann sich nur für ein Grundstück bewerben.
 
Gibt es für einen Bauplatz mehrere Bewerber wird dieser nach Höchstgebot vergeben. Hierzu werden alle Betroffenen von der Stadt Sinsheim gesondert zur Abgabe eines Höchstgebots aufgefordert. Um weiter am Verfahren teilnehmen zu können, muss zumindest nochmal das Mindestgebot abgegeben werden. Ein möglicher Kinderabschlag ist in das Gebot einzukalkulieren. Verrechnet wird der Kinderabschlag erst bei der Festlegung des Kaufpreises im Kaufvertrag.
 
Bewerber, für deren Grundstück kein weiterer Antrag vorliegt oder die das Höchstgebot abgegeben haben, erhalten eine Bauplatzzusage von der Stadt Sinsheim. Gleichzeitig wird eine Reservierungsgebühr i.H.v. 500,00 € von der Stadt Sinsheim erhoben. Diese wird beim Zustandekommen des Kaufvertrages mit dem Kaufpreis verrechnet. Wird innerhalb einer Frist von 6 Wochen, aus Gründen die der Erwerber zu verantworten hat, kein Kaufvertrag geschlossen, geht das Grundstück wieder an die Stadt Sinsheim zurück. Die Reservierungsgebühr wird in diesem Fall nicht erstattet. Die Gebühr wird für den entstandenen Verwaltungsaufwand einbehalten.
 
Wenn ein Grundstück an die Stadt Sinsheim zurückfällt, wird dieses in einem neuen Bewerbungsverfahren angeboten.


Ansprechpartner für Fragen zum Kauf, zur Erschließung und zur Bebauung finden Sie hier (83,9 KB)... 

In folgenden Stadtteilen sind städtische Bauplätze verfügbar:
(Stand 02.07.2019)

Kaufinteressenten für einen dieser Bauplätze reichen bitte die folgende Bewerbung auf Erwerb eines städtischen Baugrundstückes (200,5 KB) im Original mit Unterschrift ein.

Interessentenliste für zukünftige Neubaugebiete

Interessentenliste für zukünftige Neubaugebiete der Stadt Sinsheim (ab 01.01.2019)

Die Stadt Sinsheim bietet Ihnen die Serviceleistung an, sich für die zukünftigen Baugebiete in eine Interessentenliste eintragen zu lassen. Derzeit werden Neubaugebiete geplant in

Nach Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Sinsheim wird für diese Serviceleistung ab dem 01.01.2019 eine einmalige Verwaltungsgebühr in Höhe von 50,00 € für jede Eintragung in eine Liste erhoben.
Ihre Vorteile

  • Sie bekommen eine direkte Mitteilung vom Fachamt.
  • Sie erhalten Informationen unkompliziert per Post zu Ihnen nach Hause.
  • Keine eigene Überwachung des Vermarktungsbeginns der Baugebiete.

Sofern Sie diese Serviceleistung in Anspruch nehmen möchten, bitten wir Sie, das Antragsformular (1,573 MB) auszufüllen und unterschrieben an die Stadt Sinsheim zurückzusenden.


Berücksichtigung von Kindern bei der Kaufpreisgestaltung

Berücksichtigung von Kindern bei der Kaufpreisgestaltung

Seit 2008 werden für die stadteigenen Bauplätze Preisabschläge beziehungsweise Vergünstigungen im Rahmen der Einräumung von Erbbaurechten für Wohnbaugrundstücke gewährt.

a) Erwerb eines Baugrundstücks

Bauplatzkäufer erhalten pro Kind eine Subventionierung von 5,00 € je m² des jeweiligen Baugrundstücks. Berücksichtigt werden maximal 3 Kinder unter 18 Jahren, die im Haushalt des Antragstellers / der Antragstellerin leben.
Damit wird der festgelegte Basispreis um bis zu maximal 15,00 € pro m² reduziert.

b) Einräumung eines Erbbaurechtes

Im Falle der Einräumung eines Erbbaurechtes werden nach Abrechnung des Erschließungskostenanteils auf den regulären Erbbauzins, der 4% beträgt, Abschläge vorgenommen

  • Familien mit einem oder 2 Kindern: Reduzierung um 1%
  • Familien mit mehr als 2 Kindern: Reduzierung um 2%

Als zu berücksichtigende Kinder gelten Abkömmlinge unter 18 Jahren, die im Haushalt des Antragstellers / der Antragstellerin leben. Den Erbbauberechtigten wird, begrenzt auf 15 Jahre, ein Ankaufsrecht zum Basispreis eingeräumt. Die bis dahin geleisteten Erbbauzinszahlungen werden dabei jedoch nicht angerechnet.


 

Stadtverwaltung Sinsheim

Amt für Stadt- und Flächenentwicklung

Susanne Pfeil

Abteilungsleiterin

E-Mail: flm@sinsheim.de
Tel.: 07261 404-225
Fax: 07261 404-4524
Gebäude: Wilhelmstraße 14-16
Raum: 116
Aufgaben:

Verwaltung städtischen Grundvermögens; Anlieger- und Erschließungsbeiträge