Startseite

Denkmal für die Freiheit

Ein Band mit den Worten: 'Für Freiheit, Recht und Einigkeit 1848/1998' windet sich um die Säule und darunter sind die Gesichter der fünf bedeutendsten Sinsheimer Kämpfer für Demokratie dargestellt: Friedrich Hecker, Gustav Mayer, Franz Sigel, Karl Bauer und Eduard Speiser.
Ihr Traum von der Freiheit ging damals nicht in Erfüllung und die unvollendete Spitze der Säule steht symbolisch dafür, dass auch heute in der Demokratie um Freiheit, Recht und Einigkeit täglich gerungen werden muss.

In einem Lied der "Achtundvierziger" heißt es: "Tun wir, tun wir was dazu!"


Das Denkmal für die Freiheit wurde vom Künstler Hans-Michael Franke geschaffen - nach großzügiger Spendenunterstützung von der Sparkasse Sinsheim, vielen Sinsheimer Bürgern und Firmen. Das Fundament stiftete Bauunternehmer Rudolf Knauber.

Denkmal für die Freiheit
Einweihung des Denkmals am 3. Mai 1998



Denkmaleinweihung am 3. Mai 1998 anlässlich des 150-jährigen Gedenkens an die deutsche Demokratiebewegung von 1848/49.

Museumsleiter Holger Friedrich mit dem Urenkel von Friedich Hecker



Damaliger Museumsleiter Holger Friedrich mit dem Urur-Enkel von Friedrich Hecker, William F. Hecker aus St. Louis am 3. Mai 1998.

 

 
Stadtmuseum
Hauptstraße 92
74889 Sinsheim
Tel.: 07261404950 952
Fax: 07261 404-4545

Öffnungszeiten

Mittwochs von 14 - 17 Uhr
Sonntags von 14 - 17 Uhr