Startseite

Breitbandausbau in Hoffenheim

Schnelles Internet für Hoffenheim-Ost

Kommen Sie zu einer Beratung vor Ort!
Wann?  Dienstag,   9. April 2019 von 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
            Dienstag, 30. April 2019 von 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
Wo?      Verwaltungsstelle Hoffenheim (Sinsheimer Str. 6, 74889 Sinsheim)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Auszug aus dem Sinsheimer Stadtanzeiger vom 21.02.2019

Glasfaserausbau Hoffenheim-Ost geht Ende April ans Netz

Der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein Neckar teilt mit, dass nach dem Einzug der Glasfaserkabel in die bestehenden Leerrohre in Hoffenheim-Ost der nächste Schritt hin zur besseren Breitbandversorgung ansteht.
Alle Anschlussnehmer im Bereich der fünf nunmehr mit Glasfaser angebundenen Kabelverzweiger in Hoffenheim-Ost können ab Ende April 2019 über das Netz von fibernet.rn mit bis zu 50 MBit pro Sekunde versorgt werden.

Diejenigen Bürgerinnen und Bürger in Hoffenheim-Ost, die bereits einen direkten Glasfaseranschluss am Netz von fibernet.rn haben, können ebenso ab Ende April 2019 breitbandige Dienste mit bis zu 1.000 MBit pro Sekunde erhalten.

Wichtig zu wissen: fibernet.rn erstellt nur das Netz, bietet aber selbst keine Telefon- und Breitbanddienste an. Für diese Dienste ist ein Vertrag mit einem entsprechenden Anbieter Ihrer Wahl erforderlich.
Bitte beachten Sie die Werbemaßnahmen und Veröffentlichungen der Dienstanbieter, die in den kommenden Wochen auf ihre Angebote aufmerksam machen werden. Beratungs- und Sprechstunden der beiden Anbieter NetCom BW und Overturn Technologies in der Verwaltungsstelle Hoffenheim sind in Vorbereitung und werden über den Stadtanzeiger angekündigt.

Auszug aus dem Sinsheimer Stadtanzeiger vom 07.02.2019

Glasfaserversorgung

In den nächsten Tagen wird die Firma NetPhoton im Auftrag des Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar in Hoffenheim die Glasfaserleitungen einblasen. Betroffen sind hiervon auch die Hauseigentümer, die einen entsprechenden Antrag gestellt haben. Die Mitarbeiter der Firma werden sich rechtzeitig mit den Antragstellern in Verbindungen setzen und  entsprechend ausweisen. Der Zweckverband High-Speed Netz Tel. 07261 931535 oder kunden@fibernet-rn.de steht für Rückfragen zur Verfügung.

Mit freundlicher Genehmigung der Rhein-Neckar-Zeitung.

Auszug aus der Rhein-Neckar-Zeitung vom 27.12.2018

Glasfaser auf der Zielgeraden

Jetzt werden Kabel eingezogen

Sinsheim-Hoffenheim. (zg) Der komplette Tiefbau ist abgeschlossen, die Leerrohre für den Kabeleinzug liegen in den Straßen, der Auftrag für den Kabeleinzug wurde erteilt, die Umsetzung wird demnächst erfolgen. Das sind gute Nachrichten zum Jahreswechsel für die Anlieger im östlichen Bereich von Hoffenheim. „Wenn dann schlussendlich noch die Glasfasern in den Verteilerkästen angekommen sind, was ebenfalls zeitnah der Fall sein wird, gehört die bisher mangelhafte Versorgungsqualität der Vergangenheit an und die Haushalte können sich mit der modernen und zukunftsweisenden High-Speed-Technik ausstatten lassen“, heißt es in einer Mitteilung des Zweckverbands High-Speed-Netz Rhein-Neckar.

Dieser aktuelle Sachstand und die damit verbundenen, erfreulichen Perspektiven sind ganz im Sinne von Oberbürgermeister Jörg Albrecht. Denn der weiß, „dass die Ansprüche der Bürger an ihren Internet-Anschluss mittlerweile enorm hoch sind und ständig weiter steigen“. Schnelles Internet sei heute von entscheidender Bedeutung bei der Wahl des Wohnortes oder des Arbeitsplatzes, insbesondere in Zeiten vermehrter Home-Office-Tätigkeiten. Optimale Bandbreiten gehörten deshalb zu einer modernen Grundversorgung und seien so wichtig wie Gas, Wasser oder Strom. „Mit dem sukzessiven Ausbau des schnellen Internets sichern wir langfristig die Wohnqualität und natürlich auch Arbeitsplätze“, erklärte der OB.

Dass die Digitalisierung ein vorrangiges Projekt auf der Agenda von Landkreis und Kommunen ist, ist hinlänglich bekannt. „Wir arbeiten engagiert und tagtäglich daran, die digitalen Lücken nach und nach zu schließen“, sagt Jochen Ausäderer. Der neue technische Leiter des Zweckverbandes, der den Sinsheimer OB über den aktuellen Stand der Arbeiten in Hoffenheim informierte, verfügt über langjährige Erfahrungen im Telekommunikationsbereich. Ausäderer ist sich bewusst, dass die digitale Infra-struktur gerade für die hiesige Region von enormer Bedeutung ist. „Der Rhein-Neckar-Kreis zählt deutschlandweit zu den bedeutendsten Standorten im Bereich Software- und IT-Dienstleistungen. Rund jeder zehnte Arbeitsplatz ist hier im Wirt-schaftszweig ,Information und Kommunikation’ angesiedelt. Folglich seien die Mitarbeiter nicht nur in ihren Unternehmen, sondern auch an ihren jeweiligen Wohnorten auf eine leistungsstarke Kommunikationsinfrastruktur angewiesen, meinte Ausäderer.

Auszug aus dem Sinsheimer Stadtanzeiger vom 28.07.2018

Informationsveranstaltung über die künftige Breitbandversorgung Hoffenheim-Ost

Langjährige Breitband-Unterversorgung hat wohl bald ein Ende

An die 100 interessierte Einwohner trafen sich am 18.07.2018 in der Mehrzweckhalle in Hoffenheim, wo der Breitbandkoordinator der Stadt Sinsheim, Lothar Engelhardt, und der Kundenbetreuer des Zweckverband-High-Speed-Netz-RN, Udo Bellmann, die weiteren Schritte erläuterten um künftig an höhere Bandbreiten zu gelangen.

Lothar Engelhardt zeigte in der Folge den Werdegang seit der letzten Infoveranstaltung am 15.12.2016 bis heute auf. Als Highlight konnte am 02.08.2017 der Förderbescheid für den FTTC-Ausbau Hoffenheim-Ost in Höhe von 241.884,- € in Empfang genommen werden. Am 12.03.2018 erfolgte endlich der lang ersehnte Baubeginn durch die vom Zweckverband-High-Speed-Netz-RN beauftragte Firma Kellner Telecom aus Korntal-Münchingen. Durch den Anschluss der fünf Kabelverzweiger über eine Baustrecke von ca. 2.900 m an das Glasfasernetz des Zweckverband-High-Speed-Netz-RN können ca. 420 Haushalte künftig mit höheren Bandbreiten mit bis zu 50 Mbit/s rechnen.

Im Gegensatz zum Ausbau der Telekom, welcher 2016 in einem Teilbereich von Hoffenheim stattfand, wurden entlang der Ausbaustrecke alle Rohrverbände für den künftigen zukunftsweisenden Glasfaserendausbau, laut Feinplanung, gleich mit verlegt. Auch die Röhrchenverteiler und Multifunktionsgehäuse wurden entlang der Strecke errichtet. Ferner konnten entlang der Ausbaustrecke bereits 68 beauftragte Hausanschlüsse hergestellt werden.

Udo Bellmann stellte die Beziehungen zwischen dem Zweckverband-High-Speed-Netz-RN und den Kreisgemeinden dar. Er zeigte auf, dass der Glasfaserausbau auf drei Schultern getragen wird. Die passive Infrastruktur wird durch den Zweckverband und den Kommunen erstellt. Die aktive Infrastruktur wird errichtet und betrieben durch den Netzbetreiber die NetCom BW. Telefon- und Datendienstleistung werden angeboten und geliefert von den Providern. Ferner stellte er die unterschiedlichen Ausbautechniken zwischen FTTB und FTTC dar. FTTC-Ausbau bedeutet, dass die Kabelverzweiger der Telekom mit Glasfaser erschlossen werden, die sog. letzte Meile bis zum Kunden erfolgt über das konventionelle Kupferkabel. Beim FTTB-Ausbau werden die Gebäude direkt über Röhrchenverteiler an das Glasfasernetz angeschlossen.

Nach einer aktuellen Fragerunde, welche auch intensiv genutzt wurde, hatten die Vertreter der Provider NetComBW und Overturn Technologies GmbH die Gelegenheit, ihr Portfolio vorzustellen. Im Anschluss an die Veranstaltung versorgten sich einige der Anwesenden an den Ständen der beiden Provider mit Informationsmaterial und Flyer.

 
Wappen Hoffenheim

Stadtverwaltung Sinsheim

Verwaltungsstelle Hoffenheim
Sinsheimer Straße 6
74889 Sinsheim
Tel.: 07261 404-530
Fax: 07261 404-4585