Startseite

Mittelalterfest auf der Burg Steinsberg am 27./28. April 2019

Schaukampf

Am Wochenende des 27. und 28. April 2019 folgen auch in diesem Jahr Ritterorden und Gefolge dem Ruf der Ritter nach Weiler auf die Burg Steinsberg. Tapfere Ritter, edle Burgfräulein, zünftige Handwerker sowie Mägde und Knechte geben sich die Ehre und entführen das Volk der Region in die fantasiereiche Welt des Mittelalters.
 
Wer das Tor zum Gelände der Burg durchschreitet, findet sich von einer Sekunde auf die nächste in einer anderen Welt wieder. Rauch und Ruß von Feuer, dumpfes Getrommel, Klirren von Schwertern und die fernen Töne der Spielleute erfüllen die Luft. Die Besucher kommen an in einer längst vergangenen, aber umso faszinierenden Zeit.
 
 

„Wir feiern ein historisches Fest wie es an einem Wochenende im Mittelalter gewesen sein könnte“, betont Oberbürgermeister Jörg Albrecht. Ganz im mittelalterlichen Sinne eröffnet der Artillerie-Bund St. Barbara am Samstag, den 27. April um 11 Uhr mit Kanonenschüssen das Fest. Neben in mittelalterliche Gewänder gehüllte Besucher, lassen Gaukler, Musiker, Feuerkünstler und stattliche Rittergruppen die vergangene Zeit aufleben.
 

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher

Verstärkend haben Besucher die Möglichkeit, das damalige Lagerleben beinahe hautnah mitzuerleben. Verschiedene Gruppen stellen die damalige Lebensweise authentisch dar - Essen aus Holzschüsseln, Pfannen, Fackeln und Feuerstellen erschaffen das Flair der Epoche zwischen Antike und Neuzeit. Gleichzeitig sorgt der Ritterorden „Apostata Equitis“ mit mittelalterlichen Schwert- und Schaukämpfen auf dem „Turnierplatz“ für Spannung und Nervenkitzel.
Die Band „Des Geyers schwarzer Haufen“ schafft es mit einer abwechslungsreichen Mischung aus heiteren und tiefsinnigen Folksongs eine bemerkenswerte Atmosphäre zu erschaffen.

Den Abschluss des ersten Festabends bildet ein Feuerspektakel. Durch Jonglage und Schwingen von unterschiedlichen Objekten werden dabei Feuerbilder in die Nachtluft gezaubert. Nach der Art der Fakire umzüngeln Flammen Mund und Körper.
Ein ganz anderes Mittelalter können die Besucher durch Fagus und Fraxinus kennenlernen. Die beiden Gaukler verzaubern mit sagenhaften Geschichten, gefährlichen Kunststücken und Zauberkünsten.

Das Feuerspektakel am Abend wird alle Besucher in ihren Bann ziehen

Um selbst jederzeit zu Hause in mittelalterliche Welten verschwinden zu können, bieten Markthändler aus Nah und Fern neben alter Schmiede- und Töpferkunst auch allerlei Kunstwerke aus Glas, Stein und Leder. Mittelalterliche Gewänder, Taschen, Tücher, Schmuck, Kopfbedeckungen jeder Art, edle Steine, Seifen und Düfte erfreuen ebenso wie Schwerter, Rüstungsteile, Äxte und Helme. Auch Honig, Gewürze, Kerniges aus der Räucherkammer und Flüssiges vom Metbrauer, Kräuterweine und –liköre, Schnäpse sowie Leckereien für Süßmäuler werden angeboten.

Für den, der die mittelalterliche Atmosphäre hungrig und durstig gemacht hat, gibt es vielerlei vortrefflich Speys und Trank.
 
Kindelein können sich auf zusätzliche Programmhighlights freuen, die alle in die Welt des Mittelalters mitreißen werden.

Mittelalterliche Schmiedekunst

Öffnungszeiten Samstag: 11 – 21 Uhr
Sonntag: 11 – 18 Uhr 

Eintritt 5 €/ 3 € ermäßigt und Gewandete / Kinder unter 16 Jahren frei 

Auskünfte zu diesem Event erhalten Sie unter Tel.: 07261 404 174 oder 07261 404 350 oder E-Mail

 

Stadtverwaltung Sinsheim

Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit
Wilhelmstraße 14-18
74889 Sinsheim

Abteilung Stadtmarketing

Michael Jerabek

Sachbearbeiter

Tel.: 07261 404-174
Fax: 07261 404-4528
Gebäude: Wilhelmstraße 14-16
Raum: 310
Aufgaben:

Marktmeister, Durchführung von Märkten (Wochenmarkt; Fohlenmarkt etc.); Beschilderungskonzeption; Rad- und Wanderwegkontrollen und -konzeption