Seite drucken
Stadt Sinsheim

Potenzialstudie zur Steigerung der Energieeffizienz

Die Stadt Sinsheim (Förderkennzeichen 67K15143) partizipiert mit der Kläranlage Sinsheim an der Kommunalrichtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten. Diese Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BWK) hat unter anderem zum Ziel, Möglichkeiten einer Steigerung der Energieeffizienz im kommunalen Umfeld zu fördern.

Im ersten Schritt wird dabei das vorhandene Potenzial des jeweiligen Sektors oder der Anlage mittels einer Studie näher betrachtet und mit möglichen Maßnahmen verknüpft. Da es sich bei Kläranlagen im allgemeinen um "energiehungrige" Anlagen handelt, versprechen die hier durchgeführten Optimierungen ein energetisches Einsparpotenzial. 

Die Laufzeit der Maßnahme ist von Mai 2021 bis Juni 2022.

Bereits die Aufwendungen für die Durchführung einer Potenzialstudie (Ingenieurbüro) sind im Rhamen der Förderrichtlinie förderfähig.

Nationale Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Teibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher:innen ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

http://www.sinsheim.de//leben-gesellschaft/ver-entsorgung/stadtwerke/abwasser/klaeranlage-sinsheim-potenzialstudie