Geschichte: Stadt Sinsheim

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Marketing

 

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

 

Freinet-Online

FreiNet-Online ist ein Datenbanksystem zur Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und in Europa.Wir verwenden den Webanalysedienst-Software Matomo (www.matomo.org), einem Dienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland, („Mataomo“) auf Basis unseres berechtigten Interesses an der statistischen Analyse des Nutzerverhaltens zu Optimierungs- und Marketingzwecken gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Daten gesammelt und gespeichert.
Verarbeitungsunternehmen
FreiNet-OnlineDr. Günther LachnitJan RademacherBurkhardtstraße 2464342 Seeheim-Jugenheim InnoCraft150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand
Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar.

  • Analyse
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • Anonymisierte IP-Adresse
  • Browser-Informationen
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Geräteinformationen
  • Angeklickte oder heruntergeladene Dateien
  • Geografischer Standort
  • Angeklickte Links zu externen Domains
  • Anzahl der Besuche
  • Seitentitel
  • Referrer URL
  • Bildschirmauflösung
  • Zeitpunkt des ersten Besuchs des Benutzers
  • Zeitpunkt des vorherigen Besuchs des Benutzers
  • Zeitzone
  • Nutzungsdaten
  • User Agent
  • Nutzer-ID
  • Seiten-URL
 
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

Im Folgenden wird die erforderliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung
Europäische Union
Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.
Datenempfänger
  • InnoCraft
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens. privacy@matomo.org

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Funktionell

 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Sinsheim
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Luftbild von Ehrstädt
Luftbild von Ehrstädt

Stadtteil Ehrstädt

Rund sieben Kilometer östlich von der Großen Kreisstadt entfernt, bettet sich Ehrstädt in das Mühlbachtal ein. Die Geschichte des Sinsheimer Stadtteils, in dem aktuell 578 Menschen leben, ist eng verbunden mit der des zwei Kilometer südwestlich über dem Insenbachtal gelegenen Schlosses Neuhaus.

Dem Schloss ging eine Burg voraus. 1329 wurde das "neue Hus" bisher erstmalig in einem Kaufbrief erwähnt. Demzufolge erwarb Albrecht Brusse, der dort ansässig war, die benachbarte Mühle. Vier Jahre später dokumentiert eine weitere Urkunde die Belehnung des besagten Brusse und dessen Schwiegersohn Berthold von Massenbach mit der halben Burg aus der Hand des Grafen Ulrich von Württemberg. Die von Massenbach nannten sich in der Folgezeit schließlich „von Neuhaus“. Parallel zur Burg erhielt Berthold von Massenbach auch hälftig Adersbach zu Lehen. Ehrstädt hingegen gehörte dem Bistum Worms. Die Bischöfe belehnten die von Neuhaus mit der Hälfte dieses Besitzes, der andere Teil wechselte mehrfach die Lehensnehmer. 1541 wurden nach jahrelangen Streitigkeiten klare Verhältnisse geschaffen. Philipp von Neuhaus und Philipp von Gemmingen tauschten ihre jeweiligen anteiligen Lehen an den Dörfern Adersbach und Ehrstädt, wodurch die Burg Neuhaus und Ehrstädt dann in einer Hand lagen. Das Geschlecht der von Neuhaus starb jedoch 1580 aus und das Lehen wurde auf den württembergischen Haushofmeister Christoph von Degenfeld übertragen. Er war es denn auch, der die alte Burg abbrechen und 1596 das Schloss errichten ließ. Die Freiherren von Degenfeld blieben bis 1805 Ortsherren. Danach wurde Ehrstädt badisch.

Ehrstädt selbst wird gesichert bereits 1284 als "Erstat" urkundlich erwähnt. Das Dorf ist jedoch deutlich älter, wie die Baugeschichte der 1793 erneuerten evangelischen Pfarrkirche zeigt. Der Turm weist ein romanisches Doppelfenster auf und kann demnach mindestens ins 12. Jahrhundert datiert werden. Neben der Kirche bildete der Ortsweiher, die Weed genannt, einen zentralen Punkt der Siedlung. Zunächst diente er als Vieh- und Pferdetränke. 1963 entschied sich die Gemeinde, die Wasserstelle neu anzulegen und ihr kam die Funktion eines Brandweihers zu. Die landwirtschaftliche Prägung Ehrstädts vermittelt das Gemeindewappen, auf dem eine Pflugschar flankiert von zwei Sternen dargestellt ist.

Nach einer Erbteilung wurde Christoph Ferdinand von Degenfeld Ehrstädt zugesprochen. 1769 untermauerte er seine Rolle als neuer Ortsherr mit dem Bau eines eigenen Schlösschens. In Christoph Ferdinands Zeit wuchs auch die Zahl jüdischer Schutzbürger, deren Ansiedlung er förderte. 1836 ließ die kleine Gemeinde eine Synagoge bauen. Um die Jahrhundertwende verringerte sich die jüdische Einwohnerschaft durch Abwanderung drastisch. Die Synagoge wurde 1912 verkauft und als Stall bzw. Scheune genutzt. Dadurch entging das Gebäude 1938 den Zerstörungen der Reichspogromnacht. An die ursprüngliche Funktion als jüdisches Gotteshaus erinnert eine hebräische Bauinschrift und ein Hochzeitsstein. Nach einer Sanierung in den Jahren 2004 bis 2005 ist dort eine Begegnungsstätte eingerichtet worden.

Von 2010 bis 2015 war Ehrstädt als eine von dreizehn Kommunen im Modellprojekt zur Reduzierung des Landschaftsverbrauchs bei Neubaugebieten. Außerdem wird zusammen mit anderen Teilorten seit 2018 intensiv an einem Konzept unter Bürgerbeteiligung gearbeitet, um Lebensqualität und Lebensumfeld für Senioren zu verbessern.

Einführende Literatur:

Hartmut Riehl: Auf den Spuren der Adelsgeschlechter in Sinsheim, Sinsheim 2020

Zimmermann-Ebert, Käthe: Grosse Kreisstadt Sinsheim: rund um den Steinsberg, hrsg. von der Großen Kreisstadt Sinsheim, Karlsruhe/ Sinsheim 1990

Friedrich Hub: Ehrstädt und Schloß Neuhaus. Geschichte eines Kraichgaudorfes und seiner Ortsherrschaft nach alten Urkunden und Akten, Ehrstädt 1967